Inhalt

9. Verpflegung und Essensausgabe

1Eine Verpflegung der Werksattbeschäftigten sowie Förderstättenbesucherinnnen und Förderstättenbesuchern beziehungsweise eine Essensausgabe in der Einrichtung ist möglich, sofern gewährleistet ist, dass das Abstandsgebot von 1,5 m eingehalten wird. 2Die Verantwortlichen haben ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen. 3Auf die sonstigen Ausführungen dieses RHP, insbesondere zum Tragen einer MNB und der Befreiung von der Maskenpflicht wird hingewiesen. 4Hingewiesen wird auf das Informationsangebot des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zur „Gemeinschaftsverpflegung“.