Inhalt

2. Einrichtung einer erweiterten Schulleitung zum Schuljahr 2021/2022

2.1 Antragsverfahren

1Die staatlichen Schulen mit Antragsberechtigung zum Schuljahr 2021/22 ergeben sich nach § 1 Abs. 1 Satz 1 ErwSchLV aus den im Staatshaushalt bereitgestellten Stellen und Mitteln. 2Im Rahmen der verfügbaren Kontingente werden je Schulart neben den ehemaligen Teilnehmern der Schulversuche MODUS F und Profil 21 in absteigender Reihung die nach Lehrerzahl jeweils größten Schulen ausgewählt. 3Alle nicht unter Nr. 2.3 genannten staatlichen Gymnasien, Realschulen und beruflichen Schulen mit mindestens 16 staatlichen Lehrkräften können einen Antrag über das Wartelisten-Verfahren stellen (§ 3 ErwSchLV). 4Diese Anträge können, in absteigender Reihenfolge nach der Lehrerzahl, nur dann bewilligt werden, wenn Kapazitäten wegen nicht gestellter oder nicht bewilligter Anträge der unter Nr. 2.3 benannten Schulen verbleiben. 5Für ihre Planungen können diese Schulen die aus den Amtlichen Schuldaten des Schuljahres 2019/20 ermittelte maximale Anzahl an Funktionsstellen in der erweiterten Schulleitung bei der jeweils zuständigen Schulaufsichtsbehörde erfragen.

2.2 Funktionsstellenzahl in der erweiterten Schulleitung

1Für die Antragsbewilligung und die Ermittlung der maximalen Funktionsstellenzahl ist gemäß § 1 Abs. 1 Satz 2 ErwSchLV die Anzahl an Lehrkräfte gemäß den „Amtlichen Schuldaten“ des Schuljahres 2019/2020 maßgeblich, wobei alle zum Erhebungsstichtag an der Schule im Unterricht bzw. für außerunterrichtliche Aufgaben mit Anrechnungsstunden eingesetzten staatlichen Lehrkräfte in die Zählung eingehen. 2Nichtstaatliche Lehrkräfte, weiteres pädagogisches Personal gemäß Art. 60 BayEUG, Referendarinnen und Referendare ohne eigenverantwortlichen Unterrichtseinsatz sowie aufgrund von Abordnung, Beurlaubung, Freistellung oder Abwesenheit nicht eingesetzte Lehrkräfte sind nicht einzubeziehen. 3Die maximale Anzahl der Mitglieder in der erweiterten Schulleitung wird auf Grundlage der in § 1 Abs. 1 Satz 3 ErwSchLV festgelegten Führungsspanne von 1 zu 14 bestimmt.

2.3 Neueinrichtungen zum Schuljahr 2021/2022

1Auf Grundlage der nach dem Aufforderungsschreiben eingegangenen Anträge wird zum Schuljahr 2021/2022 nach Maßgabe der im Staatshaushalt 2021/2022 voraussichtlich verfügbaren Stellen und Mittel an folgenden 54 staatlichen Schulen eine erweiterte Schulleitung gemäß Art. 57a BayEUG eingerichtet:

2.3.1 Realschule

Schulnummer
Schule
MODUS F
max. Anzahl der Mitglieder der erwSL 1)
0492
Johannes-Scharrer-Realschule Staatliche Realschule Hersbruck
4
0514
Via-Claudia-Realschule Staatliche Realschule Königsbrunn
4
1079
Staatliche Realschule Freising II Realschule Gute Änger
4
0612
Realschule am Judenstein Staatliche Realschule Regensburg I
4
0413
Walter-Mohr-Realschule Staatliche Realschule Traunreut
3
0423
Staatliche Realschule Obertraubling
3
0463
Realschule im Rupertiwinkel, Staatliche Realschule für Knaben Freilassing
3
0717
Lena-Christ-Realschule Staatliche Realschule Markt Schwaben
3
0430
Altmühltal-Realschule Staatliche Realschule Beilngries
3
0688
Georg-Büchner-Realschule Staatliche Realschule München I
3
0603
Heinrich-Campendonk-Realschule Staatliche Realschule Penzberg
3
0483
Staatliche Realschule Grafenau
3
0488
Johann-Riederer-Schule Staatliche Realschule Hauzenberg
3
0513
Staatliche Realschule Kaufering
3
1070
Staatliche Realschule Affing
3
0641
Jakob-Sandtner-Schule Staatliche Realschule für Knaben Straubing
3
0646
Reiffenstuel-Realschule Staatliche Realschule Traunstein
3
0454
Steigerwaldschule Staatliche Realschule Ebrach
3
0738
Staatliche Realschule Simbach a. Inn
3
0747
Staatliche Realschule Peißenberg
3
0565
Staatliche Realschule Langenzenn
3
0696
Wallburg-Realschule Staatliche Realschule Eltmann
3
0675
Wolffskeel-Schule Staatliche Realschule Würzburg II
3
0442
Staatliche Realschule Coburg I
3
0525
Staatliche Realschule Lauingen Donau-Realschule Lauingen
3
0517
Maximilian-von-Welsch-Schule Staatliche Realschule Kronach I
3
0542
Johannes-Hartung-Realschule Staatliche Realschule Miltenberg
3

2.3.2 Gymnasium

Schulnummer
Schule
MODUS F
max. Anzahl der Mitglieder der erwSL 2)
0986
Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding
8
0245
Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Oberasbach
8
0959
Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim
8
0033
Clavius-Gymnasium Bamberg
8
0092
Hardenberg-Gymnasium Fürth
8
0040
Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth
x
7
0190
Pestalozzi-Gymnasium München
7
0971
Gymnasium Kirchheim b. München
7
0170
Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau
7
0205
Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn
7
0234
Dürer-Gymnasium Nürnberg
7
0273
Ignaz-Günther-Gymnasium Rosenheim
7
0189
Rupprecht-Gymnasium München
7
0359
Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf
7
0135
Hildegardis-Gymnasium Kempten
7
0015
Karl-Theodor-von-Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg
7
0363
Gymnasium Waldkraiburg
x
5

2.3.3 Berufliche Schule

Schulnummer
Schule
Profil 21
max. Anzahl der Mitglieder der erwSL 3)
Z179
Staatliches Berufliches Schulzentrum für Gesundheitsberufe Erlangen
13
Z181
Staatliches Berufliches Schulzentrum für Gesundheitsberufe Würzburg
13
Z174
Staatliches Berufliches Schulzentrum für Gesundheitsberufe München
12
Z705
Staatliches Berufliches Schulzentrum Immenstadt im Allgäu
8
Z126
Staatliches Berufliches Schulzentrum Miesbach
8
0855
Staatliche Fachoberschule Augsburg
x
8
0874
Staatliche Fachoberschule Landshut
8
0927
Staatliche Fachoberschule Fürstenfeldbruck
7
3036
Staatliche Berufsschule II Passau
7
0932
Staatliche Fachoberschule Neusäß
x
6

1) [Amtl. Anm.:] In der Zahl der Mitglieder der erweiterten Schulleitung sind die Funktionen „ständige Vertretung der Schulleiterin/des Schulleiters“ und „weitere Stellvertreterin/weiterer Stellvertreter und ständige Mitarbeiterin/ständiger Mitarbeiter in der Schulleitung an Realschulen mit mehr als 540 Schülerinnen und Schülern“ enthalten.
2) [Amtl. Anm.:] Die Zahl der Mitglieder der erweiterten Schulleitung versteht sich einschließlich der ständigen Vertreterin/des ständigen Vertreters der Schulleiterin/des Schulleiters sowie der bereits bestellten Mitarbeiter der Schulleitung. Die Anzahl der Lehrkräfte in beförderungsrelevanten Funktionen darf sich an der Schule durch die Einrichtung der erweiterten Schulleitung nicht erhöhen.
3) [Amtl. Anm.:] Die Zahl der Mitglieder der erweiterten Schulleitung versteht sich einschließlich der ständigen Vertreterin/des ständigen Vertreters sowie der weiteren Vertreterin/des weiteren Vertreters der Schulleiterin/des Schulleiters, der Außenstellenleiterin/des Außenstellenleiters sowie der bereits bestellten Mitarbeiter der Schulleitung. Die Anzahl der Lehrkräfte in beförderungsrelevanten Funktionen darf sich an der Schule durch die Einrichtung der erweiterten Schulleitung nicht erhöhen.