Inhalt

Text gilt ab: 01.12.2022
Gesamtansicht
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

2153-I

Entschädigungen nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration
vom 12. Oktober 2022, Az. D1-2234-2-2

(BayMBl. Nr. 605)

Zitiervorschlag: Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration über Entschädigungen nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz vom 12. Oktober 2022 (BayMBl. Nr. 605)

An
die Gemeinden
die Landkreise

1. 

1Mit dem Gesetz zur Anpassung der Bezüge 2022 vom 23. Juni 2022 (GVBl. S. 254) wurden die Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A ab 1. Dezember 2022 um 2,8 % erhöht. 2Nach § 11 Abs. 6 Satz 1 und § 13 Abs. 2 Satz 1 der Feuerwehrgesetzausführungsverordnung (AVBayFwG) gelten einheitliche Änderungen aller Grundgehälter der Besoldungsgruppe A mit dem gleichen Vomhundertsatz für die in diesen Vorschriften genannten Sätze und Entschädigungen. 3Nach § 11 Abs. 6 Satz 2 und § 13 Abs. 2 Satz 2 AVBayFwG sind dabei Centbeträge auf volle zehn Cent aufzurunden. 4Dadurch ergeben sich ab 1. Dezember 2022 folgende Beträge:
a)
Entschädigungen nach § 11 Abs. 1 AVBayFwG
Fahrzeuge der Gruppe A
33,80 €
Fahrzeuge der Gruppe B
56,80 €
b) 
Stundensätze nach § 11 Abs. 5 AVBayFwG
16,90 €
c) 
Rahmensätze nach § 13 Abs. 1 AVBayFwG
Kreisbrandrat
1 071,50 € bis
2 220,50 €
Kreisbrandinspektor
589,90 € bis
1 276,80 €
Kreisbrandmeister
241,50 € bis
444,20 €

2. 

1Diese Bekanntmachung tritt am 1. Dezember 2022 in Kraft. 2Mit Ablauf des 30. November 2022 tritt die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration über Entschädigungen nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz vom 29. August 2019 (BayMBl. Nr. 362) außer Kraft.

Karl Michael Scheufele
Ministerialdirektor