Inhalt

DEMTeil
Text gilt ab: 01.01.2020
Gesamtvorschrift gilt bis: 31.12.2022

1. Allgemeine Beschreibung des Förderbereichs

1.1 Förderzweck

1.1.1 

1In Bayern leben aktuell (2019) ca. 240 000 Menschen mit Demenz. 2Daher ist es wichtig, eine demenzfreundliche Gesellschaft zu schaffen, in welcher Menschen mit Demenz dabei und mittendrin sind. 3Ziel des Bayerischen Demenzfonds ist es, insbesondere Menschen mit Demenz, die zu Hause leben, sowie ihre Zu- und Angehörigen zu unterstützen und ihnen eine Teilhabe in den unterschiedlichen Phasen der Demenz zu ermöglichen. 4Dazu werden lokale Initiativen zur Teilhabe für Betroffene und deren Zu- und Angehörige sowie die Generierung von praxisrelevanten Erkenntnissen zur Verbesserung der Lebenssituation Betroffener und ihrer Zu- und Angehörigen gefördert.

1.1.2 

1Gegenstand der zeitlich befristeten Förderungen sind Projekte, die der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen dienen, wie zum Beispiel
kulturelle, musische, sportliche sowie andere soziale Angebote für Menschen mit Demenz sowie deren Zu- und Angehörige
generationenübergreifende Angebote mit Angehörigen und/oder Betroffenen.
2Die Projekte sollen insbesondere von bürgerschaftlichem Engagement getragen sein und/oder integrative Ansätze enthalten. 3Vorrangig werden Projekte gefördert, die dem jeweiligen Förderschwerpunkt, der jedes Jahr neu festgelegt und bekannt gemacht wird, entsprechen. 4Über den jeweiligen Förderschwerpunkt entscheidet das Expertengremium nach Nr. 2.5. 5Zudem können jährlich Preise für wissenschaftliche Arbeiten, wie Bachelor- oder Masterarbeiten sowie Dissertationen oder Habilitationen vergeben werden, die sich mit praxisbezogenen Fragestellungen zur Thematik des Jahresförderschwerpunkts befassen.

1.2 Projektförderungen aus dem Bayerischen Demenzfonds

1.2.1 Zuwendungsempfänger

Zuwendungsempfänger können alle natürlichen und juristischen Personen sein, die sich im Bereich der Teilhabe von Menschen mit Demenz und deren Zu- und Angehörigen in Bayern engagieren.

1.2.2 Zuwendungsvoraussetzungen

Die Förderung des Projektes setzt voraus, dass dieses
a)
einen Bezug zu Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen im Freistaat Bayern aufweist und
b)
noch nicht begonnen wurde.

1.2.3 Art, Dauer und Umfang der Zuwendung

1.2.3.1 Art und Höhe der Zuwendung

1Zuwendungen werden als Anteilfinanzierung im Rahmen einer Projektförderung gewährt. 2Die Förderung beträgt bis zu 90 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 10 000 Euro.

1.2.3.2 Dauer der Zuwendung

Der Bewilligungszeitraum beträgt in der Regel bis zu zwölf Monate.

1.2.3.3 Zuwendungsfähige Ausgaben

Zuwendungsfähig sind alle Ausgaben, die in ursächlichem Zusammenhang mit dem Projekt stehen und zur Durchführung des Projektes erforderlich sind, den Grundsätzen von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit entsprechen und vom Vorhabenträger zu tragen sind (projektbezogene Personal- und Sachkosten).

1.2.3.4 Nicht zuwendungsfähige Ausgaben

Nicht zuwendungsfähig sind Ausgaben für Baumaßnahmen und -unterhalt.

1.2.3.5 Mehrfachförderung

1Eine Förderung nach dieser Förderrichtlinie entfällt grundsätzlich für Maßnahmen, für die anderweitige Mittel des Freistaates Bayern in Anspruch genommen werden. 2Eine Komplementärförderung mit Mitteln der Kommunen, des Bundes oder der Europäischen Union ist möglich. 3Ein angemessener Eigenanteil in Höhe von mindestens 10 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben seitens des Zuwendungsempfängers ist erforderlich.

1.2.4 Bagatellgrenze

Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben der Maßnahme sollen in der Regel eine Bagatellgrenze in Höhe von 2 000 Euro nicht unterschreiten.

1.3 Auszeichnungen aus dem Bayerischen Demenzfonds

1.3.1 Preisträger

1Preisträger können Autoren sein, die sich im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit (Bachelor‑, Master‑, Habilitations- oder Dissertationsarbeit) mit praxisbezogenen Fragestellungen zur Verbesserung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für Menschen mit Demenz und ihre Zu- und Angehörigen oder die sich mit praxisbezogenen Fragestellungen zur Thematik des Jahresförderschwerpunkts befassen. 2Ein Bezug der Arbeit zum Freistaat Bayern soll gegeben und die Arbeit abgeschlossen sein.

1.3.2 Preise

1.3.2.1 

Die Preise bestehen jeweils aus einer Urkunde und einer Geldprämie in Höhe von 1 000 Euro.

1.3.2.2 

Vergeben werden bis zu drei Preise pro Jahr. Die Preisträger werden vom Expertengremium nach Nr. 2.5 festgestellt.

1.3.2.3 

Wenn keine geeignete Arbeit vorliegt, wird der Preis nicht verliehen.