Inhalt

StuBeiDaV
Text gilt ab: 01.05.2019
Fassung: 18.09.2006
§ 11
Datenschutz
(1) Zwischen der Hochschule einerseits und dem jeweils beteiligten Kreditinstitut andererseits dürfen zur Verwirklichung des Vertragszwecks folgende personenbezogenen Daten gegenseitig übermittelt werden:
a)
Personalien
b)
Staatsangehörigkeit
c)
Ausweisdaten
d)
Anschriften
e)
Kontaktdaten
f)
Studierendenstatus
g)
Status des Darlehens beim Kreditinstitut
(2) 1Die erforderlichen datenschutzrechtlichen Einwilligungen des Darlehensnehmers oder der Darlehensnehmerin sind bei Vertragsschluss einzuholen. 2Die datenschutzrechtlichen Einwilligungen müssen den Anforderungen des Art. 15 Abs. 2 bis 4 des Bayerischen Datenschutzgesetzes (BayDSG) vom 23. Juli 1993 (GVBl S. 498, BayRS 204-1-I), zuletzt geändert durch § 8 des Gesetzes vom 26. Juli 2006 (GVBl S. 405) entsprechen.
(3) Eine Verwendung des in Abs. 1 näher beschriebenen Datenbestands zu anderen Zwecken ist unzulässig.