Inhalt

RaPO
Text gilt ab: 01.10.2010
Fassung: 17.10.2001
§ 33
Zulassung zur Diplomprüfung
(1) 1Die Zulassung zu den Prüfungen der Diplomprüfung (ohne Diplomarbeit) setzt voraus, dass
1.
die Anmeldung form- und fristgerecht mit den erforderlichen Unterlagen erfolgt ist,
2.
eine Immatrikulation als Student an der Hochschule des betreffenden Studiengangs vorliegt,
3.
die Vorprüfung bestanden ist und
4.
die für die Zulassung erforderlichen Leistungsnachweise und Teilnahmenachweise vorliegen.
2Abweichend von Satz 1 Nr. 3 werden zur Diplomprüfung in Fächern, die nach dem Studienplan der Hochschule spätestens im sechsten Studiensemester auslaufen, auch Studenten zugelassen, die die Voraussetzungen für den Eintritt in das Hauptstudium erfüllen oder – soweit hierfür keine besonderen Voraussetzungen vorgeschrieben sind – in mindestens 80 v.H. der Endnoten, von denen das Bestehen der Vorprüfung abhängt, die Note ausreichend oder besser erzielt haben; studienrechtliche Regelungen über die Voraussetzungen für den Eintritt in das zweite oder einzige praktische Studiensemester bleiben unberührt.
(2) Die Prüfungsordnung der Hochschule kann vorsehen, dass
1.
die Ableistung eines vorgeschriebenen zweiten oder einzigen praktischen Studiensemesters Zulassungsvoraussetzung für bestimmte Prüfungen der nachfolgenden theoretischen Studiensemester ist und
2.
die Abgabe der Diplomarbeit Zulassungsvoraussetzung für die letzte Prüfung der Diplomprüfung ist.
(3) 1Die Zulassung zu den Prüfungen der Diplomprüfung darf nur versagt werden, wenn die in den Absätzen 1 und 2 genannten Voraussetzungen fehlen. 2 § 28 Abs. 3 und 4 gelten entsprechend.
(4) Studenten, die nach der einschlägigen Studien- und Prüfungsordnung nicht zum Eintritt in das Hauptstudium berechtigt sind, sind auch nicht zur Teilnahme an studienbegleitenden Leistungsnachweisen des Hauptstudiums berechtigt.