Inhalt

RaPO
Text gilt ab: 01.10.2010
Fassung: 17.10.2001
§ 28
Zulassung zur Vorprüfung
(1) Die Zulassung zu den Prüfungen der Vorprüfung setzt voraus, dass
1.
die Anmeldung form- und fristgerecht mit den erforderlichen Unterlagen erfolgt ist,
2.
eine Immatrikulation als Student an der Hochschule des betreffenden Studiengangs vorliegt,
3.
die für die Zulassung erforderlichen Leistungsnachweise und Teilnahmenachweise vorliegen.
(2) 1Die Zulassung zu den Prüfungen der Vorprüfung darf – unbeschadet der Regelung in Satz 2 – nur versagt werden, wenn die in Absatz 1 genannten Voraussetzungen fehlen. 2Die Zulassung zu Prüfungen der Vorprüfung und Teilnahme an endnotenbildenden studienbegleitenden Leistungsnachweisen in Fächern des Grundstudiums ist auch dann zu versagen, wenn diese Leistungsnachweise nach dem Studienplan in Studiensemestern zu erbringen sind, für die die in der Studienordnung festgelegten Eintrittsvoraussetzungen noch nicht vorliegen.
(3) Für Studenten ausländischer Partnerhochschulen, die im Rahmen eines Studentenaustausches nur befristet immatrikuliert sind, und für Gaststudierende kann die zuständige Prüfungskommission Ausnahmen von den Bestimmungen der Absätze 1 und 2 zulassen.
(4) Die Prüfungsordnung der Hochschule regelt das Zulassungsverfahren.