Inhalt

BFSO Pflege
Text gilt ab: 01.09.2020
Fassung: 08.11.2019
§ 4
Praktische Ausbildung, Ausbildungsvertrag
(1) Die praktische Ausbildung richtet sich bei den Berufsfachschulen für
1.
Pflege nach § 6 Abs. 3 und 4, §§ 7, 8, 10 und 18 PflBG und §§ 1 bis 8, 26 und 28 PflAPrV,
2.
Hebammen und Entbindungspfleger nach den Vorschriften des IV. Abschnitts HebG,
3.
Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter nach den Vorschriften des Abschnitts 3 NotSanG.
(2) An Berufsfachschulen für Pflege
1.
trägt der Träger der praktischen Ausbildung die Verantwortung für die Durchführung der praktischen Ausbildung einschließlich ihrer Organisation, während die Schule die Gesamtverantwortung für die Koordination des Unterrichts mit der praktischen Ausbildung trägt,
2.
kann bei Trägeridentität die Organisation der praktischen Ausbildung von der Schule wahrgenommen, im Übrigen durch Vereinbarung auf die Schule übertragen werden,
3.
wird die praktische Ausbildung unbeschadet § 8 Abs. 4 PflBG auf der Grundlage eines vom Träger der praktischen Ausbildung zu erstellenden Ausbildungsplans durchgeführt, den die Schule nach Maßgabe des § 10 PflBG prüft.
(3) Für Berufsfachschulen für Krankenpflegehilfe und für Altenpflegehilfe gilt Abs. 2 entsprechend.
(4) An Berufsfachschulen für Hebammen und Entbindungspfleger stellt der Schulträger, an Berufsfachschulen für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter der Träger der Notfallsanitäterausbildung, die praktische Ausbildung sicher, während die Schule diese lenkt und betreut.
(5) 1An Berufsfachschulen gemäß Abs. 1 ist zwischen dem Träger der praktischen Ausbildung und der oder dem Auszubildenden ein schriftlicher Ausbildungsvertrag gemäß § 16 PflBG, § 11 HebG oder § 12 NotSanG zu schließen. 2Für Berufsfachschulen für Krankenpflegehilfe und für Altenpflegehilfe gilt § 16 Abs. 1 bis 4 und Abs. 5 Satz 1 und 3 PflBG entsprechend.