Inhalt

BayFiG
Text gilt ab: 01.05.2019
Fassung: 10.10.2008
Art. 51
(1) 1Die Fischereigenossenschaften unterliegen der Aufsicht des Staates. 2Die Aufsicht erstreckt sich darauf, dass die Angelegenheiten der Genossenschaft in Übereinstimmung mit dem Gesetz und der Satzung verwaltet werden.
(2) Aufsichtsbehörde ist die Kreisverwaltungsbehörde.