Inhalt

BayStG
Text gilt ab: 01.05.2019
Fassung: 26.09.2008
Art. 10
(1) 1Zu ihrem Schutz unterstehen Stiftungen, die öffentliche Zwecke (Art. 1 Abs. 3 Satz 2) verfolgen, mit Ausnahme der staatlich verwalteten Stiftungen der Rechtsaufsicht des Staates (Stiftungsaufsicht); der Vierte Abschnitt dieses Gesetzes bleibt unberührt. 2Stiftungsaufsichtsbehörden sind die Regierungen.
(2) 1Als Oberste Stiftungsbehörden sind zuständig
1.
das Staatsministerium für Unterricht und Kultus für Stiftungen, die der Religion oder Bildung gewidmet sind,
2.
das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst für Stiftungen, die der Wissenschaft, Forschung, Kunst oder Denkmalpflege gewidmet sind,
3.
das Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration für alle übrigen Stiftungen.
2Verfolgt eine Stiftung verschiedene Zwecke, so entscheidet der überwiegende öffentliche Zweck der Stiftung.
(3) 1Der von den obersten Stiftungsaufsichtsbehörden gebildete Landesausschuss für das Stiftungswesen hat die Aufgabe, diese und die Stiftungsaufsichtsbehörden zu beraten. 2Außerdem obliegt ihm die Förderung und Pflege des Stiftungswesens.