Inhalt

Text gilt seit: 01.05.2019
Fassung: 16.11.1999
§ 1
Bestimmung der Fachgebiete
(1) Fachgebiete im Sinn des Art. 34 Abs. 2 Satz 3 BayHSchG sind:
1.
Anästhesiologie,
2.
Augenheilkunde,
3.
Chirurgie,
4.
Diagnostische Radiologie,
5.
Frauenheilkunde und Geburtshilfe,
6.
Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
7.
Haut- und Geschlechtskrankheiten,
8.
Herzchirurgie,
9.
Humangenetik,
10.
Immunologie,
11.
Innere Medizin,
12.
Kinderchirurgie,
13.
Kinderheilkunde,
14.
Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie,
15.
Laboratoriumsmedizin/klinische Chemie,
16.
Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,
17.
Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie,
18.
Neurochirurgie,
19.
Neurologie,
20.
Nuklearmedizin,
21.
Orthopädie,
22.
Pathologie,
23.
Physikalische und Rehabilitative Medizin,
24.
Psychiatrie/Psychotherapeutische Medizin einschließlich Psychosomatik,
25.
Strahlentherapie,
26.
Urologie,
27.
Virologie,
28.
Zahnmedizin.
(2) Fachgebiete im Sinn des Art. 31 Abs. 1 Satz 3 in Verbindung mit Art. 34 Abs. 2 Satz 3 BayHSchG sind:
1.
Innere Medizin der Kleintiere,
2.
Chirurgie und Gynäkologie der Kleintiere,
3.
Innere Medizin, Chirurgie und Gynäkologie des Pferdes,
4.
Innere Medizin, Chirurgie und Gynäkologie der Wiederkäuer,
5.
Innere Medizin, Chirurgie und Gynäkologie des Schweines,
6.
Innere Medizin und Chirurgie der Vögel,
7.
Innere Medizin und Chirurgie der Fische und Reptilien,
8.
Pathologie,
9.
Mikrobiologie,
10.
Parasitologie.
(3) Das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst entscheidet im Benehmen mit den Hochschulen über die Zuordnung der klinischen Einrichtungen, die sich unmittelbar mit Krankenversorgung befassen, zu den Fachgebieten nach Absatz 1.