Inhalt

LfLV
Text gilt ab: 01.07.2018
Fassung: 12.11.2002
§ 2
Aufgaben
(1) 1Die Landesanstalt nimmt in den Bereichen Landnutzung, Tierhaltung, Landtechnik und Betriebswirtschaft, Marktordnung für die Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft, Ernährung, Fischerei sowie ländliche Strukturentwicklung unter Berücksichtigung der spezifischen Standortbedingungen Bayerns insbesondere folgende Aufgaben wahr:
1.
Anwendungsorientierte Forschung sowie Durchführung von Versuchen und Modellvorhaben,
2.
Vollzug der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften,
3.
Sammlung und Auswertung des aktuellen Wissensstandes,
4.
Bestandsaufnahmen und Langzeitbeobachtungen,
5.
Erarbeitung von fachlichen Grundlagen für agrarpolitische Entscheidungen,
6.
Erstellung von fachlichen Grundlagen und Standards für die Landwirtschaftsverwaltung und -beratung,
7.
Information und Dokumentation,
8.
Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von Fachpersonal des Geschäftsbereichs.
2Die durch Vorschriften des bayerischen Landesrechts für die Landesanstalten für Bodenkultur und Pflanzenbau, Tierzucht, Fischerei, Ernährung, Betriebswirtschaft und Agrarstruktur sowie Landtechnik, die staatlichen Versuchsgüterverwaltungen, die staatlichen Lehr- und Versuchsanstalten für Tierhaltung und das Haupt- und Landgestüt Schwaiganger begründeten Zuständigkeiten stehen der Landesanstalt zu.
(2) Im Rahmen ihrer Aufgaben arbeitet die Landesanstalt mit vergleichbaren Einrichtungen, Universitäten, Fachhochschulen, Behörden und Institutionen sowie Verbänden, Organisationen und Unternehmen der Wirtschaft zusammen und wirkt in nationalen und internationalen Gremien mit.