Inhalt

GebOVerm
Text gilt ab: 01.05.2019
Fassung: 15.03.2006
§ 6
Gebühren für die Vermessung und katastertechnische Behandlung von Gebäudeveränderungen
(1) Den Gebühren für die Vermessung und katastertechnische Behandlung von Gebäudeveränderungen werden die Baukosten gemäß Nr. 2.I.1/2.1 der Anlage zum Kostenverzeichnis, hilfsweise die gewöhnlichen Herstellungskosten, zugrunde gelegt, auch wenn die Gebäudeveränderung baurechtlich genehmigungs- oder verfahrensfrei ist.
(2) 1Die Gebühren werden je Flurstück wie folgt bemessen:
Nr.
Baukosten
Gebühr
1.
bis
25.000 €

130 €
2.
über
25.000 €
bis 125.000 €
330 €
3.
über
125.000 €
bis 300.000 €
650 €
4.
über
300.000 €
bis 500.000 €
990 €
5.
über
500.000 €
bis 1 Mio €
1.450 €
6.
über
1 Mio €
bis 2,5 Mio €
2.100 €
7.
über
2,5 Mio €
bis 5 Mio €
2.850 €
8.
über
5 Mio €
bis 50 Mio €


je weitere angefangene 2,5 Mio € zusätzlich
1.400 €
9.
über
50 Mio €



je weitere angefangene 2,5 Mio € zusätzlich
950 €.
2Bei Gebäudeveränderungen, die ohne Außendienst nur katastertechnisch behandelt werden, wird die Gebühr um 50 v.H. ermäßigt; Änderungen der Zweckbestimmung sind nach § 2 abzurechnen. 3Sofern Vermessungen von Gebäudeveränderungen gemäß Art. 8 Abs. 9 des Vermessungs- und Katastergesetzes (VermKatG) in das Liegenschaftskataster übernommen werden, wird die Gebühr um 65 v. H. ermäßigt.
(3) Werden sonstige bauliche Anlagen auf Antrag eingemessen, richtet sich die Gebühr nach den Abs. 1 und 2.