Inhalt

Text gilt ab: 31.12.1996
Fassung: 05.04.1995
Gesamtansicht
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

Verordnung über das Inkraftsetzen der Vorschrift des § 6 des Grundbuchbereinigungsgesetzes im Gebiet des Freistaates Bayern
Vom 5. April 1995
(GVBl. S. 157)
BayRS 315-4-J

Vollzitat nach RedR: Verordnung über das Inkraftsetzen der Vorschrift des § 6 des Grundbuchbereinigungsgesetzes im Gebiet des Freistaates Bayern vom 5. April 1995 (GVBl. S. 157, BayRS 315-4-J), die durch Verordnung vom 27. Dezember 1996 (GVBl. S. 577) geändert worden ist
Auf Grund des § 6 Abs. 3 Satz 2 des Grundbuchbereinigungsgesetzes vom 20. Dezember 1993 (BGBl I S. 2182, 2192), geändert durch Art. 2 § 6 Nr. 2 des Gesetzes vom 21. September 1994 (BGBl I S. 2457, 2491), erläßt die Bayerische Staatsregierung folgende Verordnung:
§ 1
Die Vorschrift des § 6 des Grundbuchbereinigungsgesetzes wird im Gebiet des Freistaates Bayern in Kraft gesetzt.
§ 2
(1) Diese Verordnung tritt am 14. April 1995 in Kraft.
(2) Die Verordnung über das Inkraftsetzen der Vorschrift des § 6 Abs. 1 und 2 des Grundbuchbereinigungsgesetzes im Gebiet des Freistaates Bayern vom 6. September 1994 (GVBl S. 928, BayRS 315-4-J) tritt mit Ablauf des 13. April 1995 außer Kraft.
München, den 5. April 1995
Der Bayerische Ministerpräsident
In Vertretung
Hans Zehetmair
Stellvertreter des Ministerpräsidenten
und
Staatsminister für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst