Inhalt

MeldDV
Text gilt ab: 01.07.2019
Fassung: 15.09.2015
§ 21
Datenübermittlungen an das Landesamt für Finanzen
Das Landesamt für Finanzen kann zur Erfüllung seiner Aufgaben nach § 7 des Unterhaltsvorschussgesetzes, § 5 des Opferentschädigungsgesetzes ( OEG) und § 37 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes ( BAföG), zur Verwaltung und Abwicklung von Nachlassvermögen, das dem Freistaat Bayern als Erben oder Vermächtnisnehmer zufällt, sowie im Rahmen der Bezügefestsetzung und -rückforderung und im Rahmen der Kindergeldfestsetzung und -rückforderung aus dem nach Art. 7 Abs. 1 BayAGBMG geschaffenen zentralen Meldedatenbestand folgende Daten eines Einwohners automatisiert abrufen:


Datenblätter:
1.
Familienname
0101 bis 0106,
2.
frühere Namen
0201 bis 0206,
3.
Vornamen und frühere Vornamen
0301 bis 0304,
4.
Doktorgrad
0401,
5.
Geburtsdatum
0601,
6.
gesetzliche Vertreter


a)
Familienname
0902 bis 0903,

b)
Vornamen
0904,

c)
Doktorgrad
0905,

d)
Anschrift
1200 bis 1212,
0907a,
7.
derzeitige und frühere Anschriften (Haupt- und Nebenwohnung)
1200 bis 1213a,
8.
Einzugsdatum und Auszugsdatum
1301, 1306,
9.
Familienstand
1401,
10.
Ehegatte oder Lebenspartner


a)
Familienname
1501 bis 1502,
1517 bis 1518,

b)
Vornamen
1503, 1519,

c)
Doktorgrad
1504, 1520,

d)
derzeitige Anschrift (Hauptwohnung) im oder außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der Meldebehörde
1200 bis 1213a,
1508, 1524,

e)
Geburtsdatum
1505, 1521,

f)
Sterbedatum
1516, 1532,
11.
minderjährige Kinder


a)
Familienname
1601 bis 1602,

b)
Vornamen
1603,

c)
Geburtsdatum
1604,
12.
Sterbedatum und Sterbeort
1901, 1904.