Inhalt

Text gilt ab: 01.01.2007
Fassung: 28.05.1852
Art. 52
(1) Kommt eine solche Übereinkunft nicht zustande, so ernennt die verhandelnde Behörde drei Sachverständige.
(2) Dieselbe hat jedoch die von ihr getroffene Wahl den Beteiligten behufs der Erhebung etwaiger Einreden gegen die Person der Gewählten unter Vorsetzung einer ausschließlichen Frist von 14 Tagen bekanntzugeben und sodann über die rechtzeitig vorgebrachten Einreden förmlichen Beschluß zu fassen.
(3) Gegen diesen Beschluß findet Beschwerde statt.