Inhalt

DelV
Text gilt seit: 01.05.2019
Fassung: 28.01.2014
§ 3
Staatsministerium der Justiz
Die Ermächtigungen nach
1.
§ 391 Abs. 2 Satz 1 der Abgabenordnung (AO),
2.
§ 99 Abs. 3 Satz 5 und § 148 Abs. 2 Satz 3 des Aktiengesetzes,
3.
§ 22 Abs. 1 Satz 2 des Außenwirtschaftsgesetzes,
4.
§ 219 Abs. 2 Satz 1 und § 229 Abs. 2 Satz 1 des Baugesetzbuchs,
5.
§ 58 Abs. 3 Satz 3 des Beurkundungsgesetzes,
6.
§ 4 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Binnenschifffahrtssachen,
7.
§ 55a Abs. 1 Satz 1, § 79 Abs. 5 Satz 3 und § 979 Abs. 1b Satz 2 Halbsatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs,
8.
§ 208 Abs. 2 Satz 1 des Bundesentschädigungsgesetzes,
9.
§ 6 Abs. 4 Satz 1, § 7 Abs. 5 Satz 2, § 9 Abs. 1 Satz 2, § 25 Abs. 2 Satz 1, § 65 Abs. 1 Satz 2, Abs. 2 Satz 2, § 67 Abs. 3 Nr. 3 Satz 4, § 100 Satz 1, § 111a Satz 3, § 112 Satz 1 der Bundesnotarordnung,
10.
§ 33 Abs. 2 Satz 2 der Bundesrechtsanwaltsordnung,
11.
§ 41 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland,
12.
§ 14 Abs. 4 Satz 1, § 107 Abs. 3 Satz 1, § 260 Abs. 1 Satz 1, § 347 Abs. 4 Satz 3 und Abs. 5 Satz 2, § 376 Abs. 2 Satz 1 und § 387 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit,
13.
§ 27 Abs. 2 Satz 1 des Gebrauchsmustergesetzes (GebrMG),
14.
§ 22c Abs. 1 Satz 1, § 23d Satz 1, § 58 Abs. 1 Satz 1, § 71 Abs. 4 Satz 1, § 74c Abs. 3 Satz 1, § 74d Satz 1, § 78 Abs. 1 Satz 1, § 78a Abs. 2 Satz 2, § 93 Abs. 1, § 116 Abs. 2, § 119 Abs. 3 Satz 2, § 121 Abs. 3 Satz 1, § 140a Abs. 3 Satz 2, § 152 Abs. 2 Satz 1 und § 157 Abs. 2 Satz 1 des Gerichtsverfassungsgesetzes,
15.
§ 52 Abs. 2 Satz 1 und § 63 Abs. 2 Satz 1 des Designgesetzes,
16.
§ 1 Abs. 3 Satz 1, § 7 Abs. 3 Sätze 1 und 2, § 81 Abs. 4 Sätze 1 und 2, § 126 Abs. 1 Satz 1, § 127 Abs. 1, § 135 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 2 Satz 2, § 140 Abs. 1 Satz 3 und § 148 Abs. 2 Satz 4 Halbsatz 1 der Grundbuchordnung,
17.
§ 74 Abs. 1 Satz 3, § 93 Satz 1, § 96 Abs. 3 Satz 3 und § 101 Satz 1 der Grundbuchverfügung,
18.
§ 11 Abs. 2 des Halbleiterschutzgesetzes in Verbindung mit § 27 Abs. 2 Satz 1 GebrMG,
19.
§ 8a Abs. 2 Sätze 1 und 2 und § 9 Abs. 1 Satz 3 Halbsatz 1 des Handelsgesetzbuchs,
20.
§ 2 Abs. 2 Satz 1 der Insolvenzordnung,
21.
§ 33 Abs. 3 Satz 1 des Jugendgerichtsgesetzes,
22.
§ 1 Abs. 6 Satz 1 und § 2 Abs. 1 Satz 2 des Justizbeitreibungsgesetzes,
23.
§ 6 Abs. 6 Satz 1 und § 11 Abs. 3 Satz 1 sowie Abs. 4 Satz 1 des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes,
24.
§ 8 Sätze 1 und 2 des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Landwirtschaftssachen,
25.
§ 125e Abs. 3 Satz 1 und § 140 Abs. 2 Satz 1 des Markengesetzes (MarkenG),
26.
§ 38 Abs. 1 Satz 2 des Marktorganisationsgesetzes,
27.
§ 9 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes zum Schutz des olympischen Emblems und der olympischen Bezeichnungen,
28.
§ 68 Abs. 3 Satz 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten,
29.
§ 87 Abs. 2 Satz 1 der Patentanwaltsordnung,
30.
§ 143 Abs. 2 Satz 1 des Patentgesetzes,
31.
§ 19 Abs. 2 Satz 1 des Rechtsdienstleistungsgesetzes,
32.
§ 19 Abs. 1 Satz 1 Nrn. 1 bis 5 und § 36b Abs. 1 Satz 1 des Rechtspflegergesetzes,
33.
§ 1 Abs. 2 Satz 1, § 2 Abs. 3 Satz 1 und § 89 Abs. 4 Sätze 1 und 2 der Schiffsregisterordnung,
34.
§ 38 Abs. 2 Satz 1 des Sortenschutzgesetzes,
35.
§ 12 Abs. 2 Satz 1 des Spruchverfahrensgesetzes,
36.
§ 99 Abs. 7 Satz 1 des Steuerberatungsgesetzes,
37.
§ 10 Abs. 5 Satz 1 des Umwandlungsgesetzes,
38.
§ 13 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb,
39.
§ 6 Abs. 2 Satz 1 des Unterlassungsklagengesetzes,
40.
§ 105 Abs. 1 und 2 des Urheberrechtsgesetzes,
41.
§ 37 Satz 1 des Wertpapierbereinigungsschlußgesetzes,
42.
§ 66 Abs. 3 Sätze 1 und 2 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes,
43.
§ 89 Abs. 1 Satz 1, § 92 Abs. 1 Satz 1 sowie § 171 Abs. 4 Satz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen,
44.
§ 13 Abs. 1 Satz 2 des Wirtschaftsstrafgesetzes 1954,
45.
§ 32b Abs. 2 Satz 1, §§ 298a Abs. 1 Satz 2, § 689 Abs. 3 Satz 1, § 703c Abs. 3 Halbsatz 1, § 802k Abs. 3 Satz 1, § 814 Abs. 3 Satz 1 und § 1062 Abs. 5 Satz 1 Halbsatz 1 der Zivilprozessordnung,
46.
§ 1 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung
werden auf das Staatsministerium der Justiz übertragen.