Inhalt

BayModWEG
Text gilt ab: 01.09.2018
Gesamtvorschrift gilt bis: 31.12.2021

2. Gegenstand der Förderung

2.1 

Gefördert werden nach dem KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ die folgenden baulichen Maßnahmen:
zur Wiederherstellung bzw. Erhöhung des Gebrauchswerts des Gebäudes,
zur Verbesserung der allgemeinen Wohnverhältnisse,
zur Energie- und Wassereinsparung,
zur CO2-Minderung infolge einer Modernisierung sowie
zur Erhaltung und Wiederherstellung der städtebaulichen Funktion älterer Wohnviertel.

2.2 

Gefördert werden außerdem Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen, auch wenn die Voraussetzungen für eine Förderung nach dem KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ nicht vorliegen, insbesondere:
Erneuerung von Sanitärinstallation, Wasserversorgung und Fußböden sowie bauliche Maßnahmen nach einem Teilrückbau (z.B. Dachaufbau),
Abbau von Barrieren (z.B. Nachrüstung von Aufzügen, vertikale Erschließung/Überwindung von Niveauunterschieden),
Verbesserung der Außenanlagen (z.B. Schaffung von Grünanlagen, gebäudebezogene Außenanlagen, Anlage von Spielplätzen),
Verbesserung der Energieeffizienz unter Beachtung geltender baulicher Vorschriften der Energieeinsparverordnung (z.B. Dämmung, Fenstererneuerung, Austausch von Zentralheizungsanlagen oder deren Komponenten einschließlich der unmittelbar dadurch veranlassten Maßnahmen),
sonstige Baumaßnahmen (z.B. Hochwasserschutz, Lärmschutz, Radonsanierung),
Wege zu Gebäuden und Wohnumfeldmaßnahmen,
Maßnahmen an Sanitärräumen,
Bedienelemente, Stütz- und Haltesysteme, Orientierung, Kommunikation,
Gemeinschaftsräume, Mehrgenerationenwohnen,
Standard „Altersgerechtes Haus“,
Maßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit entsprechend DIN 18040-2 und
sonstige Instandsetzungen.