Inhalt

Text gilt ab: 01.01.2000
Fassung: 06.10.1999
Gesamtansicht
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

Verordnung zur Übertragung von Befugnissen der Landesjustizverwaltung nach § 87 Abs. 2 der Patentanwaltsordnung
Vom 6. Oktober 1999
(GVBl. S. 444)
BayRS 303-2-3-J

Vollzitat nach RedR: Verordnung zur Übertragung von Befugnissen der Landesjustizverwaltung nach § 87 Abs. 2 der Patentanwaltsordnung vom 6. Oktober 1999 (GVBl. S. 444, BayRS 303-2-3-J)
Auf Grund des § 87 Abs. 2 der Patentanwaltsordnung vom 7. September 1966 (BGBl I S. 557), zuletzt geändert durch Art. 1 Nr. 13 des Gesetzes vom 19. Dezember 1998 (BGBl I S. 3836), erlässt das Bayerische Staatsministerium der Justiz folgende Verordnung:
§ 1
Die der Landesjustizverwaltung nach § 87 Abs. 1 der Patentanwaltsordnung zustehenden Befugnisse werden auf den Präsidenten des Oberlandesgerichts München übertragen.
§ 2
Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2000 in Kraft.
München, den 6. Oktober 1999
Bayerisches Staatsministerium der Justiz
Dr. Manfred Weiß, Staatsminister