Inhalt

ZustVBLH
Text gilt ab: 01.08.2019
Fassung: 04.07.2005
Gesamtansicht
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

Verordnung über Zuständigkeiten für die Berufsbildung in der Landwirtschaft und in der Hauswirtschaft
(Zuständigkeitsverordnung-BerufsbildungLw/Hw – ZustVBLH)
Vom 4. Juli 2005
(GVBl. S. 257)
BayRS 7803-20-L

Vollzitat nach RedR: Zuständigkeitsverordnung-BerufsbildungLw/Hw (ZustVBLH) vom 4. Juli 2005 (GVBl. S. 257, BayRS 7803-20-L), die zuletzt durch § 1 der Verordnung vom 3. Juli 2019 (GVBl. S. 418) geändert worden ist
Auf Grund des Art. 4 Sätze 2 und 3 des Gesetzes zur Ausführung des Berufsbildungsgesetzes (AGBBiG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 29. September 1993 (GVBl S. 754, BayRS 800-21-1-A), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. Juni 2005 (GVBl S. 197), erlässt das Bayerische Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten, hinsichtlich § 1 Satz 1 Nr. 10 in Verbindung mit § 6 Nr. 1 im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, folgende Verordnung:
§ 1
1Die in den §§ 2 bis 6 genannten Behörden sind nach Maßgabe dieser Vorschriften zuständig für folgende Angelegenheiten der zuständigen Stelle nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und Art. 3 Abs. 1 Buchst. a bis d AGBBiG:
1.
Anerkennung der Eignung als Ausbildungsstätte (§ 27 Abs. 3 und 4 BBiG),
2.
widerrufliche Zuerkennung der fachlichen Eignung der Ausbildenden und Ausbilder (§ 30 Abs. 6 BBiG),
3.
Überwachung der Eignung der Ausbildungsstätte sowie der persönlichen und fachlichen Eignung der Ausbildenden und Ausbilder, Abhilfemaßnahmen (§§ 32 , 29 , 30 Abs. 1 bis 5, § 31 BBiG),
4.
Einrichtung und Führung des Verzeichnisses der Berufsausbildungsverhältnisse, Entgegennahme der Anzeige von Umschulungsverhältnissen (§§ 34 , 62 Abs. 2 BBiG),
5.
Abkürzung und Verlängerung der Ausbildungszeit (§ 8 Abs. 1 und 2 BBiG),
6.
Errichtung von Prüfungsausschüssen für Zwischenprüfungen und für die Abschlussprüfung einschließlich der Prüfung von Zusatzqualifikationen, Berufung der Mitglieder und Zulassung zur Abschlussprüfung (§ 39 Abs. 1, § 40 Abs. 3, §§ 43 und 48 Abs. 1, § 49 BBiG),
7.
Überwachung der Durchführung und Förderung durch Beratung der Berufsausbildung, der Berufsausbildungsvorbereitung und der beruflichen Umschulung (§ 76 Abs. 1 Satz 1 BBiG),
8.
Untersagung des Einstellens und Ausbildens (§ 33 BBiG),
9.
Entgegennahme der Anzeige von Maßnahmen der Berufsausbildungsvorbereitung und Bestätigung des Qualifizierungsbildes, Untersagung der Berufsausbildungsvorbereitung (§ 70 Abs. 1 und 2 BBiG, § 4 Berufsausbildungsvorbereitungs-Bescheinigungsverordnung),
10.
Errichtung von Ausschüssen für die Abnahme der Meisterprüfung und anderer Fortbildungsprüfungen, Berufung der Mitglieder und Zulassung zur Prüfung, Befreiung von Prüfungsbestandteilen (§ 56 BBiG, § 4 Abs. 5 der Ausbilder-Eignungsverordnung).
2Soweit Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zuständig sind, werden sie als „Ämter“ bezeichnet.
§ 2
Für die Berufsbildung in den Ausbildungsberufen Landwirt/Landwirtin und Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin sowie Fachpraktikerin Landwirtschaft und Fachpraktiker Landwirtschaft und Fachpraktiker Hauswirtschaft/Fachpraktikerin Hauswirtschaft sind zuständig
1.
für die Angelegenheiten nach § 1 Satz 1 Nrn. 1 bis 7 die nachfolgend genannten Ämter in ihren eigenen und den in Klammern angegebenen Amtsbereichen oder Landkreisen:
a)
in den Ausbildungsberufen Landwirt/Landwirtin sowie Fachpraktikerin Landwirtschaft und Fachpraktiker Landwirtschaft die Ämter
Ebersberg (Erding),
Fürstenfeldbruck,
Ingolstadt (Pfaffenhofen a.d.Ilm),
Töging a.Inn (Traunstein),
Rosenheim,
Miesbach (Weilheim i.OB),
Landshut (Abensberg),
Passau-Rotthalmünster (Landkreis Freyung-Grafenau),
Pfarrkirchen,
Straubing (Deggendorf, Landau a.d.Isar und Landkreis Regen),
Schwandorf (Cham, Regensburg),
Weiden i.d.OPf. (Amberg, Neumarkt i.d.OPf., Tirschenreuth),
Bayreuth (Münchberg, Landkreis Kulmbach),
Coburg (Bamberg, Landkreis Kronach),
Ansbach (Uffenheim),
Roth (Weißenburg i.Bay., Fürth),
Schweinfurt (Bad Neustadt a.d.Saale, Kitzingen, Würzburg, Karlstadt),
Augsburg,
Kempten (Allgäu) (Kaufbeuren),
Mindelheim (Krumbach (Schwaben)),
Nördlingen (Wertingen),
b)
in den Ausbildungsberufen Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin sowie Fachpraktiker Hauswirtschaft/Fachpraktikerin Hauswirtschaft die Ämter
Ebersberg (Erding),
Rosenheim (Töging a.Inn, Traunstein),
Weilheim i.OB (Fürstenfeldbruck, Miesbach),
Straubing (Abensberg, Landshut, Landau a. d. Isar),
Passau-Rotthalmünster (Pfarrkirchen, Regen, Deggendorf),
Schwandorf (Cham, Weiden i.d.OPf., Amberg, Tirschenreuth),
Regensburg (Neumarkt i.d.OPf.),
Bamberg (Coburg),
Bayreuth (Kulmbach, Münchberg),
Ansbach (Weißenburg i.Bay.),
Fürth (Roth, Uffenheim),
Würzburg (Kitzingen, Karlstadt, Schweinfurt, Bad Neustadt a.d.Saale),
Augsburg (Krumbach (Schwaben)),
Kempten (Allgäu) (Kaufbeuren, Mindelheim),
Wertingen (Nördlingen, Ingolstadt, Pfaffenhofen a.d.Ilm),
2.
für die Angelegenheiten nach § 1 Satz 1 Nrn. 8 und 10: die Regierungen,
3.
für die Angelegenheiten nach § 1 Satz 1 Nr. 9: die Regierung von Mittelfranken.
§ 3
(1) Für die Berufsbildung im Ausbildungsberuf Gärtner/Gärtnerin sind zuständig
1.
für die Angelegenheiten nach § 1 Satz 1 Nrn. 1 bis 8: die Ämter mit Abteilungen Gartenbau,
2.
für die Angelegenheiten nach § 1 Satz 1 Nr. 9: das Amt Fürth,
3.
für die Angelegenheiten nach § 1 Satz 1 Nr. 10:
a)
in den Fachrichtungen Zierpflanzenbau, Staudengärtnerei, Friedhofsgärtnerei sowie Garten- und Landschaftsbau
die Fachschule für Agrarwirtschaft Landshut- Schönbrunn, Fachrichtungen Gartenbau und Garten- und Landschaftsbau, für die Amtsbereiche der Abteilungen Gartenbau der Ämter Augsburg und Landshut,
die staatliche Meister- und Technikerschule für Weinbau und Gartenbau für die Amtsbereiche der Abteilungen Gartenbau der Ämter Fürth und Kitzingen,
b)
in der Fachrichtung Gemüsebau die Fachschule für Agrarwirtschaft Fürth,
c)
in den Fachrichtungen Obstbau und Baumschule die staatliche Meister- und Technikerschule für Weinbau und Gartenbau.
(2) Für die Berufsbildung zum Werker und zur Werkerin im Gartenbau sind die Ämter mit Abteilungen Gartenbau zuständig.
§ 4
Für die Angelegenheiten der Berufsbildung nach § 1 Satz 1 Nrn. 1 bis 10 sind zuständig
1.
in den Ausbildungsberufen
Fischwirt/Fischwirtin,
Milchwirtschaftlicher Laborant/Milchwirtschaftliche Laborantin,
Milchtechnologe/Milchtechnologin,
Pferdewirt/Pferdewirtin und
Tierwirt/Tierwirtin; Nr. 2 bleibt unberührt
die Landesanstalt für Landwirtschaft,
2.
in den Ausbildungsberufen Winzer/Winzerin und Tierwirt/ Tierwirtin, Fachrichtung Imkerei: die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau,
3.
im Ausbildungsberuf Brenner/Brennerin: die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau und das Amt Ebersberg; für Bewerber aus Betrieben der Klein- und Obstbrennerei ausschließlich die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau,
4.
im Ausbildungsberuf Revierjäger/Revierjägerin: das Amt Rosenheim,
5.
im Ausbildungsberuf Fachkraft Agrarservice: die Regierung von Mittelfranken,
6.
im Ausbildungsberuf Pflanzentechnologe/Pflanzentechnologin: das Amt Straubing.
§ 5
Für die Berufsbildung im Ausbildungsberuf Forstwirt/Forstwirtin sind zuständig
1.
für die Angelegenheiten nach § 1 Satz 1 Nrn. 1 bis 9:
die Bayerische Waldbauernschule,
2.
für die Angelegenheiten nach § 1 Satz 1 Nr. 10: die Technikerschule für Waldwirtschaft.
§ 6
Für die Angelegenheiten der Berufsbildung nach § 1 Satz 1 Nr. 10 (andere Fortbildungsprüfungen) sind zuständig:
1.
Geprüfter Natur- und Landschaftspfleger/Geprüfte Natur- und Landschaftspflegerin: die Regierung von Oberfranken im Einvernehmen mit der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege,
2.
Geprüfter Fachagrarwirt/Geprüfte Fachagrarwirtin Baumpflege und Baumsanierung: die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau,
3.
Geprüfter Kundenberater/Geprüfte Kundenberaterin Gartenbau:
a)
die Fachschule für Agrarwirtschaft Landshut- Schönbrunn, Fachrichtungen Gartenbau und Garten- und Landschaftsbau, für die Amtsbereiche der Abteilungen Gartenbau der Ämter Augsburg und Landshut,
b)
die Fachschule für Agrarwirtschaft Veitshöchheim für die Amtsbereiche der Abteilungen Gartenbau der Ämter Fürth und Kitzingen,
4.
Fachagrarwirt und Fachagrarwirtin Besamungswesen, Fachagrarwirt und Fachagrarwirtin Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierproduktion, Fachagrarwirt und Fachagrarwirtin Erneuerbare Energien-Biomasse, Geprüfter Klauenpfleger und Geprüfte Klauenpflegerin sowie Fachagrarwirt Klauenpflege und Fachagrarwirtin Klauenpflege: die Landesanstalt für Landwirtschaft,
5.
Fachagrarwirt und Fachagrarwirtin Rechnungswesen, Fachagrarwirt und Fachagrarwirtin Golfplatzpflege – Greenkeeper, Fachagrarwirt und Fachagrarwirtin Head-Greenkeeper, Fachagrarwirt und Fachagrarwirtin Sportplatzpflege: die Regierung von Schwaben,
6.
Geprüfte Fachhauswirtschafterin/Geprüfter Fachhauswirtschafter: die Regierungen,
7.
Fachagrarwirt und Fachagrarwirtin Betriebshilfe: die Regierung von Niederbayern,
8.
Agrarservicemeister und Agrarservicemeisterin: die Regierung von Mittelfranken.
§ 7
1Zuständige Stelle für die Feststellung der Gleichwertigkeit im Ausland erworbener Ausbildungsnachweise und inländischer Ausbildungsnachweise nach dem Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz und dem Bayerischen Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz ist die Regierung von Niederbayern. 2Abweichend von Satz 1 ist für die Ausbildungsberufe Revierjäger/Revierjägerin und Forstwirt/Forstwirtin sowie für den Beruf Forsttechniker/Forsttechnikerin die Technikerschule für Waldwirtschaft und für die Berufe Staatlich geprüfter Forstingenieur/Staatlich geprüfte Forstingenieurin sowie Staatlich geprüfter Forstassessor/Staatlich geprüfte Forstassessorin die Forstschule zuständig.
§ 8
Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. Juli 2005 in Kraft.
München, den 4. Juli 2005
Bayerisches Staatsministerium
für Landwirtschaft und Forsten
Josef Miller, Staatsminister