Inhalt

2. Schutzimpfungen

Folgende Schutzimpfungen werden aufgrund § 20 Abs. 3 IfSG öffentlich empfohlen:
a)
Cholera
b)
Diphtherie
c)
FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
d)
Gelbfieber
e)
Haemophilus influenzae Typ b
f)
Hepatitis A
g)
Hepatitis B
h)
Humane Papillomviren (HPV)
i)
Influenza
j)
Masern
k)
Meningokokken-Infektionen
l)
Mumps
m)
Pertussis (Keuchhusten)
n)
Pneumokokken-Krankheiten
o)
Poliomyelitis
p)
Röteln
q)
Rotaviren
r)
Tetanus
s)
Tollwut
t)
Typhus
u)
Varizellen (Windpocken)
Individuelle Indikationsstellung und Durchführung der Schutzimpfungen haben entsprechend dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Wissenschaft zu erfolgen. Die öffentliche Empfehlung enthebt die Ärztin oder den Arzt nicht von der im Einzelfall gebotenen Sorgfalt und befreit sie oder ihn nicht von der sich aus einer etwaigen Verletzung der ärztlichen Sorgfaltspflicht ergebenden Haftung.