Inhalt

Text gilt seit: 01.01.2008
Link abrufen
Nächstes Dokument (inaktiv)

2.3 

Die Zentralstelle wirkt mit den Zentralstellen der anderen Länder und anderen beteiligten Stellen eng zusammen.
Als solche kommen insbesondere in Betracht

2.3.1 

die Bundesprüfstelle,

2.3.2 

das Bundes- und das Landeskriminalamt,

2.3.3 

die Zollbehörden,

2.3.4 

die Jugendämter, das Landesjugendamt sowie die gemeinsame Stelle Jugendschutz aller Länder "jugendschutz.net" (§ 18 JMStV),

2.3.5 

die Regierung von Mittelfranken (Art. 1 des Gesetzes zur Ausführung des Rundfunkstaatsvertrags und des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags),

2.3.6 

die Rundfunk- und Landesmedienanstalten,

2.3.7 

die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM),

2.3.8 

die Jugendschutzbeauftragten der Telemedien (§ 7 JMStV).
3.
Inkrafttreten
Die Bekanntmachung tritt am 1. Januar 2008 in Kraft.
Mit Ablauf des 31. Dezember 2007 tritt die Bekanntmachung über die Richtlinien für die Tätigkeit der Zentralstelle des Freistaates Bayern zur Bekämpfung gewaltverherrlichender, pornographischer und sonstiger jugendgefährdender Schriften bei der Staatsanwaltschaft bei dem Oberlandesgericht München vom 24. September 1998 (JMBl S. 199) außer Kraft.