Inhalt

DVBayDSG-KM
in Kraft ab: 01.06.2014
Fassung: 23.03.2001
Gesamtansicht
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

Verordnung zur Durchführung des Art. 28 Abs. 2 des Bayerischen Datenschutzgesetzes
(Durchführungsverordnung StMBW Art. 28 Abs. 2 BayDSG – DVBayDSG-KM)
Vom 23. März 2001
(GVBl. S. 113, 212)
BayRS 204-1-2-K

Vollzitat nach RedR: Durchführungsverordnung StMBW Art. 28 Abs. 2 BayDSG (DVBayDSG-KM) vom 23. März 2001 (GVBl. S. 113, 212, BayRS 204-1-2-K), die zuletzt durch Verordnung vom 1. April 2014 (GVBl. S. 167) geändert worden ist
Auf Grund des Art. 28 Abs. 2 Satz 2 des Bayerischen Datenschutzgesetzes vom 23. Juli 1993 (GVBl S. 498, BayRS 204-1-I), zuletzt geändert durch § 1 des Gesetzes vom 25. Oktober 2000 (GVBl S. 752), erlässt das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus folgende Verordnung:
§ 1
Geltungsbereich
Diese Verordnung gilt für öffentliche Schulen im Sinn des Art. 3 Abs. 1 des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) sowie für staatlich anerkannte Ersatzschulen gemäß Art. 100 BayEUG, soweit auf diese Schulen das Bayerische Datenschutzgesetz Anwendung findet.
§ 2
Bestellung behördlicher Datenschutzbeauftragter, datenschutzrechtliche Freigabe, Führung eines Verfahrensverzeichnisses
Die Bestellung behördlicher Datenschutzbeauftragter, die datenschutzrechtliche Freigabe und die Führung eines Verfahrensverzeichnisses sind nicht erforderlich, wenn die Schulen ausschließlich automatisierte Verfahren, die durch das Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (Staatsministerium) bereits generell freigegeben sind, in dem in den Anlagen 1 bis 11 aufgeführten Umfang einsetzen.
§ 3
In-Kraft-Treten
Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. März 2001 in Kraft.
München, den 23. März 2001
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Monika Hohlmeier, Staatsministerin
Anlage 1
Verfahren der Lehrerdatei
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Lehrerdatei

2.2
Aufgaben, zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden


Unterstützung der lehrerbezogenen Verwaltungsarbeiten für alle Lehrer der betreffenden Schule (unterstützt werden sowohl schulinterne Auswertungen als auch der zur Dienstaufsicht nötige Datentransfer zwischen der Schule und dem Staatsministerium

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23) in Verbindung mit
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (speziell: Art. 85, 111, 113)
Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz
Bestimmungen der Schulordnungen
Lehrerdienstordnung

2.5
Kreis der Betroffenen


Alle Lehrer, die im laufenden oder vergangenen Schuljahr der Schule zugewiesen waren.
3.

Art der gespeicherten Daten:

3.1
Lehrerdaten

3.1.1
Personenbezogene Grunddaten
Identifizierungs-Nummer (ID-Nummer), Familienname, Rufname, Vorname(n), Namensbestandteile, Geburtsname, Geschlecht, Geburtsdatum, Personenkennzahl, Kennzahl Bezügestelle, ggf. DIAPERS-Nr. (Kennzahl Regierungen), Staatsangehörigkeit, Straße, Wohnort, Telefon, E-Mail-Adresse, Rechtsverhältnis, Amtsbezeichnung, Besoldung, Lehramt, Art der Unterrichtsgenehmigung, Ablauf der Unterrichtgenehmigung, maximale Unterrichtspflichtzeit, reduzierende Stunden, Mehrarbeit, Unterrichtsmehrung/-minderung (Art und Stunden), Nebentätigkeitsstunden, Ermäßigung (Grund und Stunden), Sprechstundendaten, Daten zur mobilen Reserve, Teilzeit (Grund)

3.1.2
Lehrbefähigung
ID-Nummer des Lehrers, Einsatzbeschränkung

3.1.3
Lehrerlaubnis
ID-Nummer des Lehrers

3.1.4
unterrichtete Fächer der Lehrkraft
ID-Nummer des Lehrers

3.1.5
Anrechnungsstunden
ID-Nummer des Lehrers, Art der Anrechnung, Stundenanzahl, Funktion/Tätigkeit. Schule, Erläuterungen bei sonst. Anrechnungen

3.1.6
Einsatz an anderer Schule
ID-Nummer des Lehrers, Schulnummer, Summe der wissenschaftlichen/nichtwissenschaftlichen Stunden

3.1.7
Beschäftigungsverhältnis
ID-Nummer des Lehrers, Schule, Schuljahr, Beschäftigungsverhältnis, Zugang, Abgang

3.2
Klassendaten


3.2.1
Grunddaten
Klassenbezeichner, Art der Klasse/Unterrichtsorganisation, (stellvertretende) Klassenleitung, Klassenstammraum

3.2.2
Klassengruppen
Angaben zur Gruppenbildung in den Klassen

3.3
Fächerdaten


3.3.1
Fächerdaten


3.3.2
Fachspalten


3.3.3
Stundentafel


3.4
Unterrichtsdaten


3.4.1
Unterrichtsdaten endgültige Matrix (= endgültige Unterrichtsübersicht)
Fach(-spalte), Klasse(-ngruppe), ID-Nummer des Lehrers, Kopplung, Raum, benötigte Stunden, Art des Unterrichts

3.4.2
Unterrichtsdaten bei besonderem Unterricht
Fach, Lehrer, Schule, Stunden, Art des Unterrichts

3.4.3
Unterrichtsdaten Stundenabweichungen


3.4.4
Unterrichtsdaten vorläufige Matrix (= vorläufige Unterrichtsübersicht)
Fach, ID-Nummer des Lehrers, benötigte Stunden

3.4.5
Räume


3.4.6
Kopplungen (Zeit-, Klasse-, Fach-)


3.5
Schule


3.5.1
Schuldaten
Schulnummer, amtl. Bezeichnung der Schule (kurz/lang), Postleitzahl, Schulort, Straße, Telefon, Fax, E-Mail, Schulart, Träger

3.6
Weitere Daten


3.6.1
Indexverwaltung


3.6.2
Schlüssel


3.6.3
Benutzer


3.6.4
Berichte


3.6.5
Auswahl


3.6.6
Alle Schlüssel


3.6.7
Alle Fächerdaten


3.6.8
Alle Berichte

4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:

4.1
Amtliche Schuldaten



Zweck:
Meldung der Unterrichtsübersicht an die Schulaufsichtsbehörden


Empfänger:
Staatliches Schulamt (bei Grundschulen, Mittelschulen), Regierung, Staatsministerium


betroffene Personen:
alle Lehrer der Schule, die im laufenden Schuljahr unterrichten oder im vergangenen Schuljahr von der Schule abgingen


zugrundeliegende Rechtsvorschrift:
Schulaufsicht gemäß Art. 130 der Verfassung des Freistaates Bayern, Art. 111 und 113 BayEUG


übermittelte Daten:
Name, Vorname, Namensbestandteile, Geschlecht, Personenkennzahl, Staatsangehörigkeit, Beschäftigungsverhältnis, Rechtsverhältnis, Dienstherr, Amtsbezeichnung, Besoldung, Lehramt, Lehrbefähigung, Unterrichtsgenehmigung, Art der Unterrichtsgenehmigung, Ablauf der Unterrichtsgenehmigung, Zugang, Abgang, Unterrichtspflichtzeit, Unterrichtsmehrung/ -minderung (Art und Stunden), Ermäßigung (Grund und Stunden), Einsatz an anderen Schulen (Stunden, Schulnummer), Unterrichtseinsatz (Stunden, Fach, Art), Anrechnungen (Stunden und Art)

4.2
Vorläufige Unterrichtsübersicht



Zweck:
Meldung der vorläufigen Unterrichtsübersicht an die Schulaufsichtsbehörden


Empfänger:
Staatliches Schulamt (bei Grundschulen, Mittelschulen), Regierung, Staatsministerium


betroffene Personen:
alle Lehrer der Schule, die im kommenden Schuljahr unterrichten oder von der Schule abgehen


zugrundeliegende Rechtsvorschrift:
Schulaufsicht gemäß Art. 130 der Verfassung des Freistaates Bayern, Art. 111 und 113 BayEUG


übermittelte Daten:
Name, Vorname, Namensbestandteile, Geschlecht, Personenzahl, Staatsangehörigkeit, Beschäftigungsverhältnis, Rechtsverhältnis, Dienstherr, Amtsbezeichnung, Besoldung, Lehramt, Lehrbefähigung, Unterrichtsgenehmigung, Zugang, Abgang, Unterrichtspflichtzeit, Unterrichtsmehrung/ -minderung (Art und Stunden), Ermäßigung (Grund und Stunden), Einsatz an anderen Schulen (Stunden, Schulnummer), geplanter Einsatz (Stunden, Fach, Art), Anrechnungen (Stunden und Art)

4.3
Stundenplanprogramme



Zweck:
Unterstützung der Stundenplanerstellung


Empfänger:
mit der Erstellung des Stundenplans Beauftragte an der Schule


betroffene Personen:
alle Lehrer der Schule, die im laufenden Schuljahr unterrichten


zugrundeliegende Rechtsvorschrift:
Lehrerdienstordnung, Schulordnung


übermittelte Daten:
Name, Rufname, Namensbestandteile, Kürzel, Geschlecht, (stellvertretende) Klassenleitung, Amtsbezeichnung, Unterrichtseinsatz (Stunden, Fach, Art)
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Die gespeicherten Daten der Lehrer werden jeweils spätestens am Ende des nachfolgenden Schuljahres gelöscht, in dem der Lehrer von der Schule abgegangen ist.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:


Schulleitung, Verwaltungspersonal im Sekretariat
Anlage 2
Verfahren der Schülerdatei
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Schülerdatei

2.2
Aufgaben, zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden


Unterstützung der schülerbezogenen Verwaltungsarbeiten

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23) in Verbindung mit
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (speziell: Art. 85, gegebenenfalls in Verbindung mit Art. 20, 30a Abs. 8 Sätze 1 und 2, Art. 30b Abs. 2 und 4, Art. 41 Abs. 3 bis 6, Art. 111, 113)
Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz
Bestimmungen der Schulordnungen

2.5
Kreis der Betroffenen


Alle Schüler, die im laufenden oder vergangenen Schuljahr die Schule besuchen oder besucht haben.
3.

Art der gespeicherten Daten:

3.1
Persönliche Daten des Schülers
Familienname, Namensbestandteile, Vorname(n), Rufname, Geschlecht, Anrede (Herr, Frau, Fräulein), Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Bekenntnis, Anschrift, Telefon, E-Mail-Adresse

3.2
Daten der Erziehungsberechtigten
Familienname, Namensbestandteile, Akademischer Titel, Rufname, Anschrift, Telefon, E-Mail-Adresse, Art des Erziehungsberechtigten, Anrede

3.3
Gastschülereigenschaft
Gastschüler nach BaySchFG, Gemeindekennzahl des Wohnorts bzw. Ausbildungsbetriebs, Ortsteil/Sprengel, Umschüler/Selbstzahler, Kostenträger, Förderungsnummer, Familienstand, Kinderanzahl

3.4
Schulweg
Länge des Schulwegs, benutzte Verkehrsmittel, Gewährung der Kostenfreiheit des Schulwegs, Haltestelle, Befreiung vom Nachmittagsunterricht

3.5
aktuelle Unterrichtsdaten
Klasse, Klassenart, Unterrichtsart, Schule, Schulart, Jahrgangsstufe, Ausbildungsrichtung/Fachgruppe/Wahlpflichtfächergruppe, besuchter Religions-/Ethikunterricht einschließlich Kursnummer und Grund für Ethikunterricht gemäß statistischer Erhebung, Fremdsprachen einschließlich Kursnummer, Wahlpflichtfächer einschließlich Kursnummer, Wahlunterricht/Förderunterricht/Pluskurse/Arbeitsgemeinschaften einschließlich Kursnummer, differenzierter Sport incl. Sportart/Kursnummer, Leistungskurse, Erfüllung der Schulpflicht, gleichzeitiger Berufsschulbesuch, Ganztagsunterricht/Tagesheim, Merker für Bearbeitungsvermerke

3.6
Ausbildungs-/Betriebsdaten
Ausbildungsbeginn/-ende, Ausbildungsbetrieb, Ausbildungsart, Ausbildungsdauer, Ausbildungsberuf, Praktika, Kammernummer

3.7
Unterrichtsdaten zum kommenden Schuljahr
neue Ausbildungsrichtung/Wahlpflichtfächergruppe, neue Fremdsprache, neue Wahlpflichtfächer, neue Wahlfächer, Wechsel Religion/Ethik, neue Klasse, voraussichtliche Wiederholung

3.8
Unterrichtsdaten des Vorjahres
Klasse, Klassenart, Unterrichtsart, Jahrgangsstufe, Ausbildungsrichtung

3.9
Eintritt
Anmeldedatum, Aufnahmeprüfung, Eintrittsdatum, Eintrittsjahrgangsstufe, fehlende Unterlagen, von Schule, von Schulart, von Jahrgangsstufe, Probezeit, Nachfristen, Jahr mittlerer Schulabschluss, schulische Vorbildung, berufliche Vorbildung, Eignung lt. Übertrittszeugnis

3.10
Schullaufbahn
Jahre Frühförderung, Jahre schulvorbereitende Einrichtung, Einschulung, Wiederholungen, übersprungene Jahrgangsstufe, Zuzug in die Bundesrepublik Deutschland, Notenausgleich im vergangenen Schuljahr, Nachprüfung

3.11
Austritt
Ergänzungsprüfung, Prüfungsende, Eignung weiterführende Schule, beabsichtigter Wechsel, Austrittsdatum, Abschluss, Austritt wohin

3.12
Gesundheitsdaten
Legasthenie/LRS-Attest (freiwillige Angabe)


Gesundheitsdaten bei Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf
Behinderungen (Art), Pflegeaufwand, Schulbegleiter, Kostenträger, Ende der Kostenübernahme (Jahr), sonderpädagogischer Förderbedarf, letztes sonderpädagogisches/sonstiges Gutachten (Jahr), letzter förderdiagnostischer Bericht (Jahr)

3.13
Besondere pädagogische Maßnahmen
Sonderpädagogische Förderung, Ergänzungsunterricht, Förderunterricht, Förderkurs für Lese- und Rechtschreibschwäche, Intensivkurs oder Förderunterricht in deutscher Sprache, muttersprachlicher Unterricht für Ausländer (Sprache), Eingliederungsförderung für Aussiedler, Förderplan, Verzicht auf Ziffernnoten (Verbalbeurteilung)

3.14
Zeugnisdaten
Noten/Verbalbeurteilungen, Bemerkungen, Klassenziel

3.15
Daten der Abschlussprüfung
von der Herkunftsschule in den schriftlichen Fächern der Abschlussprüfung mitgebrachte Noten/Verbalbeurteilungen, schriftliche/mündliche/Gesamt-Noten/Verbalbeurteilungen der Prüfungsfächer, Bestehen der Abschlussprüfung, Bemerkungen über eventuellen Notenausgleich und eventuelles Überwiegen einer Jahresnote

3.16
Schulgelddaten (nur bei privaten Schulen)
Angaben zur Bankverbindung, Zahlungsdaten
4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:

4.1
Gastschülerliste


Zweck:
Feststellung der Gastschülereigenschaft im Sinn des Art. 10, 19 BaySchFG


Empfänger:
Aufwandsträger


betroffene Personen:
Gastschüler im Sinn des Art. 10, 19 BaySchFG


zugrundeliegende Rechtsvorschrift:
Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz


übermittelte Daten:
Klasse, Name, Vornamen, Geburtsdatum, Gemeindekennzahl (des Wohnortes beziehungsweise bei Berufsschülern mit Beschäftigungsverhältnis des Orts des Ausbildungsbetriebs), Schuleintritt; bei Berufsschulen zudem Ausbildungsberuf, Ausbildungsbeginn, Ausbildungsende, Name und Anschrift des Ausbildungsbetriebs

4.2
Jahresbericht



Zweck:
Information über alle Schüler, die im laufenden Schuljahr die Schule besuchen


Empfänger:
Erziehungsberechtigte, Schüler, Lehrer


betroffener Schülerkreis:
alle Schüler, die im laufenden Schuljahr die Schule besuchen


zugrundeliegende Rechtsvorschrift:
Art. 85 Abs. 3 BayEUG


übermittelte Daten:
Name, Vorname(n), Geburtsdatum, Jahrgangsstufe, Klasse

4.3
Auswertung der Abschlussprüfung (bei Fachoberschulen, Berufsoberschulen und Realschulen)



Zweck:
Meldung der Prüfungs- und Zeugnisdaten der Abschlussprüfung


Empfänger:
Dienststelle des zuständigen Ministerialbeauftragten


betroffener Schülerkreis:
alle Schüler, die im laufenden Schuljahr an der Abschlussprüfung teilnehmen


zugrundeliegende Rechtsvorschrift:
Schulaufsicht gemäß Art. 130 der Verfassung des Freistaates Bayern, Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen, Schulordnung für die Fachoberschulen und Berufsoberschulen in Bayern bzw. Schulordnung für die Realschulen in Bayern


übermittelte Daten:



a) bei Fachoberschulen und Berufsoberschulen:
Name, Vorname(n), Geschlecht, Klasse, Ausbildungsrichtung, Herkunftsschulart, von der Herkunftsschule in den schriftlichen Prüfungsfächern mitgebrachte Noten, Art der Vorjahresklasse, aus der Vorjahresklasse in den schriftlichen Prüfungsfächern mitgebrachte Noten, Jahresfortgangsnoten, Prüfungsnoten und Gesamtnoten, Bestehen der Prüfung, Wiederholungen an der Fachoberschule


b) bei Realschulen:
Name, Vorname(n), Geschlecht, Geburtsdatum, Geburtsort, Klasse, Wahlpflichtgruppe, festgesetzte Jahresnoten (einschließlich Jahresfortgangsnoten und ggf. mündlichen Prüfungsnoten), Noten der Abschlussprüfung, Gesamtnote, Bestehen der Prüfung, Bemerkungen über eventuellen Notenausgleich und eventuelles Überwiegen einer Jahresfortgangsnote

4.4
Schülerliste für Handwerkskammer (nur bei Berufsschulen)



Zweck:
Meldung der Berufsschüler an die Träger überbetrieblicher Unterweisungsmaßnahmen


Empfänger:
Handwerkskammer


betroffener Schülerkreis:
alle Schüler, die im laufenden Schuljahr in einem Ausbildungsverhältnis im Handwerk stehen


zugrundeliegende Rechtsvorschrift:
Zusammenarbeit der Berufsschulen mit außerschulischen Stellen (Art. 59 Abs. 2 in Verbindung mit Art. 85 Abs. 2 BayEUG und § 62 der Schulordnung der Berufsschule)


übermittelte Daten:
Klasse, Name, Vorname(n), Geburtsdatum, Anschrift, Ausbildungsberuf, Name und Anschrift des Ausbildungsbetriebs, Beginn und Ende der Ausbildungszeit

4.5
Schülerliste zur Kostenfreiheit des Schulweges



Zweck:
Ermittlung der Schulwegkostenfreiheit


Empfänger:
Aufgabenträger der Schülerbeförderung


betroffener Schülerkreis:
alle Schüler der Schule


zugrundeliegende Rechtsvorschrift:
Art. 1 Abs. 1 und Art. 5 des Gesetzes über die Kostenfreiheit des Schulwegs in Verbindung mit der Verordnung über die Schülerbeförderung


übermittelte Daten:
amtlicher Schulname, Klasse, Name, Vorname(n), Geburtsdatum, Anschrift

4.6
Durchschnittsnote des Abschlusszeugnisses der Berufsschule


Zweck:
Ausweisung der Durchschnittsnote des Abschlusszeugnisses der Berufsschule im Berufsabschlusszeugnis


Empfänger:
die für die Berufsausbildung zuständigen Stellen


betroffener Schülerkreis:
alle Schüler, die der Übermittlung der Durchschnittsnote des Abschlusszeugnisses der Berufsschule zur Aufnahme in das Berufsabschlusszeugnis zustimmen (bei Minderjährigen muss auch die Zustimmung der Erziehungsberechtigten vorliegen)


zugrundeliegende Rechtsvorschrift:
§ 37 Abs. 3 Satz 2 des Berufsbildungsgesetzes


übermittelte Daten:
Kammernummer, Durchschnittsnote des Abschlusszeugnisses der Berufsschule
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Die gespeicherten Daten der Schüler, Erziehungsberechtigten und Betriebe werden jeweils spätestens am Ende des nachfolgenden Schuljahres gelöscht, in dem der Schüler ausgetreten ist.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:


Vollberechtigt:
Schulleitung, Verwaltungspersonal im Sekretariat


Teilberechtigt; Beratungslehrkräfte und Schulpsychologen betreffend die Zeugnisdaten (Nr. 3.14) nur im konkreten Einzelfall, soweit dies zur Erfüllung ihrer pädagogisch-psychologischen und rechtlichen Aufgaben im Rahmen der Schulberatung erforderlich ist:
Lehrpersonal und sonstiges Personal (jeweils nur die Daten der unterrichteten/betreuten Schüler)


Teilnutzungsberechtigt:
Einrichtungen zur Mitgestaltung des schulischen Lebens
Anlage 3
Verfahren der Oberstufendatei
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Oberstufendatei

2.2
Aufgaben zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden


Unterstützung der schülerbezogenen Verwaltungsarbeiten für Schüler in der Oberstufe des Gymnasiums bzw. den entsprechenden Jahrgangsstufen der Abendgymnasien oder Kollegs

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23) in Verbindung mit
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (speziell: Art. 85, 111, 113)
Bayerisches Schulfinanzierungsgesetz
Bestimmungen der Schulordnung

2.5
Kreis der Betroffenen


Alle Schüler, die im laufenden oder vergangenen Schuljahr die Oberstufe der Schule besuchen oder besucht haben.
3.

Art der gespeicherten Daten:

3.1
Statusdaten


Identifizierungs-Nummer (ID-Nummer), Benutzer, zuletzt benutzte Ausgabeeinheit, zuletzt benutztes Schuljahr, zuletzt benutzter Kollegiat, zuletzt benutztes Fachangebot, zuletzt benutzter Kurs, zuletzt benutzter Block, zuletzt benutzter Lehrer, zuletzt benutzter Raum, zuletzt benutztes Buch

3.2
Schuldaten


Amtliche Schulnummer, Amtliche Schul-Bezeichnung, Bezeichnung für Listen, Postleitzahl, Schulort (Zeugnisort), Telefon, Schulart, Samstagsunterricht, Vorsitz Prüfungsausschuss, Vorsitz Prüfungsausschuss Amtsbezeichnung, Geschlecht Vorsitzende/r, Schulleiter/in für Abiturzeugnis, Schulleiter/in für Ausbildungsabschnittszeugnis, Kooperationsdaten mit anderer Schule

3.3
Schuljahr

3.3.1
Schuljahresdaten


Schuljahr, aktueller Ausbildungsabschnitt, Zeugnisunterzeichner, Datum für Ausbildungsabschnittszeugnis-Zeugnis, Stundenzahl (Anrechnung, nebenamtlicher Unterricht, zusätzliches Budget), Schüleranzahl (Jahrgangsstufe, Beurlaubte), Ergänzungsprüfung Latinum/Graecum

3.3.2
Kooperation
Schuljahr, Schulnummer der kooperierenden Schule, Anrechnungsstunden

3.4
Kollegiat


3.4.1
Kollegiatendaten
ID-Nummer, Kollegiatenjahrgang, Schülerstatus, Stammschule-Schulnummer, Familienname, Namensbestandteil, Vorname(n), Rufname, Geschlecht, Anrede, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Bekenntnis, Wohnort, bisherige Ausbildungsrichtung, Daten zur bisherigen Schullaufbahn, Daten für besondere Form der Abiturprüfung, ggf. abweichender Rechtsstand, Eintritts-/Austrittsdatum, Wiederholungen in Jgst. 11/12/13, Thema und Note der Facharbeit/Besonderen Lernleistung, Bemerkungen Ausbildungsabschnitts- bzw. Abiturzeugnis, Sportbefreiung, Gefährdung, Abiturzulassung

3.4.2
Leistungskurs-Daten
Belegung, Noten

3.4.3
Grundkurs-Daten
Belegung, Noten

3.4.4
Daten der abgeschlossenen Fächer
Fach, Abschlussjahrgangsstufe, Noten

3.5
Fächerdaten des Staatsministeriums


3.6
Fachangebotsdaten


3.7
Kursdaten


3.8
Stundenplan


3.8.1
Stundenplanblockdaten


3.8.2
Blockdaten für Kurs- und Blockbildung


3.8.3
Blockkursdaten für Kurs- und Blockbildung


3.8.4
Raumdaten


3.9
Lehrerdaten
ID-Nummer, Lehrerkürzel, Name, Vorname, Namensbestandteil, Titel, Geschlecht

3.10
Schlüsseldaten


3.11
Benutzerdaten
ID-Nummer, Name, Vorname, Passwort, Passwortstufe, Datum der letzten Passwortänderung, Datum der letzten Anmeldung

3.12
Log-Daten (Systemanmeldung bzw. -abmeldung)
Datum der Änderung, Name des Benutzers, Name der geänderten Datei, ID-Nummer des geänderten Datensatzes

3.13
Neue Identifizierungs-Nummern


3.14
Buchdaten


3.15
Buchausleihedaten
ID-Nummer, ID-Nummer des Ausleihers, ausgeliehenes Buch, Ausleihdatum, Rückgabedatum
4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:


Abiturauswertung



Zweck:
Meldung der Abiturprüfungs- und Abiturzeugnisdaten


Empfänger:
Staatsministerium


betroffene Personen:
Kollegiaten, die im laufenden Schuljahr die Jahrgangsstufe 13 besuchen


zu Grunde liegende Rechtsvorschrift:
Schulaufsicht gemäß Art. 130 der Verfassung des Freistaates Bayern, Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen, Schulordnung für die Gymnasien in Bayern


übermittelte Daten:
laufende Nummer des Kollegiaten, Geburtsmonat/-jahr, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Schullaufbahn, Einbringungen, Leistungen in den eingebrachten Fächern
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Die gespeicherten Daten der Schüler und Lehrer werden jeweils spätestens am Ende des nachfolgenden Schuljahres gelöscht, in dem der Schüler ausgetreten ist.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:


Schulleitung, Oberstufenkoordinator, Verwaltungspersonal im Sekretariat
Anlage 4
Verfahren Stundenplanprogramm
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Stundenplanprogramm

2.2
Aufgaben, zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden


Unterstützung lehrerbezogener Verwaltungsarbeiten für alle Lehrer der betreffenden Schule

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23) in Verbindung mit
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (speziell: Art. 85, 111, 113)
Bestimmungen der Schulordnungen

2.5
Kreis der Betroffenen


Alle Lehrer, die im laufenden bzw. folgenden Schuljahr der Schule zugewiesen sind sowie alle Schülerinnen und Schüler, die die Schule in diesen Schuljahren besuchen.
3.

Art der gespeicherten Daten:

3.1
Persönliche Lehrerdaten
Name, Vorname(n), Namensbestandteile, Kürzel, Amtsbezeichnung

3.2
Lehrerbezogene Stundenplanvorgaben
Welche Klassen in welchen Fächern wie viele Stunden unterrichtet werden sollen
Stundenplanvorgaben (z.B. Minimal- und Maximalzahl der Unterrichtsstunden/Tag bzw. Woche, minimale und maximale Stundenanzahl in der Mittagspause, Maximalzahl von Stunden hintereinander, Stundenpräferenzen, Halbtage oder Tage)
Raum (nur zu führen, wenn nicht die Klasse, sondern der Lehrer über einen Stammraum verfügt)
Kennzeichen für besonderen Einsatz (z.B. Teilzeitlehrer, Fachbetreuer, 14-tägiger Wechsel)

3.3
Lehrerbezogene Stundenplandaten
Welche Klassen in welchen Fächern wann und in welchem Raum von wem unterrichtet werden; Kennung, welche Zeit-, Klasse-, Fach-Koppeln welche Lehrer betreffen

3.4
Schülerbezogene Stundenplandaten
Je Schüler (Name, Vorname): zugeordnete Klasse, besuchter Unterricht (Kursbezeichner, Fach, Lehrkraft, Zeit, Raum)
4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:


Keine
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Die gespeicherten Daten der Lehrer und der Schülerinnen und Schüler werden jeweils spätestens am Ende des laufenden Schuljahres gelöscht.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:


Schulleitung, Verwaltungspersonal im Sekretariat
Anlage 5
Verfahren Vertretungsplanprogramm
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Vertretungsplanprogramm

2.2
Aufgaben zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden


Unterstützung lehrerbezogener Verwaltungsarbeiten für alle Lehrer der betreffenden Schule

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23) in Verbindung mit
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (speziell: Art. 85, 111, 113)
Bestimmungen der Schulordnungen

2.5
Kreis der Betroffenen


Alle Lehrer, die im laufenden bzw. folgenden Schuljahr der Schule zugewiesen sind sowie alle Schülerinnen und Schüler, die die Schule in diesen Schuljahren besuchen.
3.

Art der gespeicherten Daten:

3.1
Persönliche Lehrerdaten


Name, Vorname(n), Namensbestandteile, Kürzel, Amtsbezeichnung

3.2
Lehrerbezogene Vertretungsplanvorgaben
Stundenplandaten (welche Klassen werden in welchem Fach wann und in welchem Raum unterrichtet)
unterrichtete Fächer
Präsenzstunden, nicht verfügbare Stunden, Sprechstunden
Dauer der Absenz, benötigte Zusatzstunden für Lehrer
Absenzgrund (fester Schlüssel: dienstlich außer Haus, dienstlich im Haus, Klassenfahrt, Studienfahrt, Unterrichtsgang, Krankheit, Sonstiges)
Bemerkungen zur Vertretung

3.3
Historie über gehaltene Vertretungsstunden
Anzahl, Art, Datum

3.4
Schülerbezogene Stundenplandaten
Je Schüler (Name, Vorname): zugeordnete Klasse, besuchter Unterricht (Kursbezeichner, Fach, Lehrkraft, Zeit, Raum)
4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:


Keine
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Die gespeicherten Daten der Lehrkräfte und der Schülerinnen und Schüler werden jeweils spätestens am Ende des Schuljahres gelöscht, das dem Schuljahr nachfolgt, in dem die Daten gespeichert wurden.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:


Schulleitung, Verwaltungspersonal im Sekretariat
Anlage 6
Verfahren Notenverwaltungsprogramm
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Notenverwaltungsprogramm

2.2
Aufgaben zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden


Bewertung von Schülerleistungen, Erstellung von Zeugnissen und schriftlichen Informationen über das Notenbild, Erfüllung der Auskunftspflicht gegenüber Schülerinnen, Schülern und deren Erziehungsberechtigten
Information der Lehrkräfte über das fächerübergreifende Notenbild der von ihnen unterrichteten Schülerinnen und Schüler, soweit und solange dies im Einzelfall zur Erfüllung der Aufgaben der Schule erforderlich ist

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


Die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23) in Verbindung mit
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (insbesondere: Art. 85)
Bestimmungen der Schulordnungen

2.5
Kreis der Betroffenen


Schulleitung, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler
3.

Art der gespeicherten Daten

3.1
Persönliche Daten der Schülerin oder des Schülers
Familienname, Namensbestandteile, Vorname(n), Rufname, Geschlecht, Geburtsdatum, Geburtsort

3.2
Aktuelle Unterrichtsdaten der Schülerin oder des Schülers
Klasse, Klassenart, Unterrichtsart, Schule, Schulart, Jahrgangsstufe, Ausbildungsrichtung/Fachgruppe/Wahlpflichtfächergruppe, besuchter Religions-/Ethikunterricht, Fremdsprachen, Wahlpflichtfächer, Wahlunterricht/Förderunterricht/Pluskurse/Arbeitsgemeinschaften, differenzierter Sport einschließlich Sportart, Berufsfeld, Erfüllung der Schulpflicht

3.3
Leistungssdaten
Note, Art, Gewichtung, Datum der Leistungsbewertung, Zeugnisbemerkungen, (unentschuldigte) Versäumnisse, Erreichen des Klassenziels

3.4
Austritt
Ergänzungsprüfung, Prüfungsende, Eignung für weiterführende Schule, Austrittsdatum, Abschluss

3.5
Schuldaten
Schule, Schulnummer, amtliche Bezeichnung, Anschrift, Schuljahr, Zeugnisdatum, (Amtsbezeichnung der) Unterzeichnenden, Vorsitz, Klassleitungen

3.6
Persönliche Daten der Lehrkraft
Familienname, Namensbestandteile, Vorname(n), Rufname, Geschlecht, Amtsbezeichnung

3.7
Unterrichtselemente
Information, welche Lehrkraft welche Schülerinnen und Schüler in welchen Fächern unterrichtet; Berücksichtigung der besonderen Gewichtung bei einzelnen Schülerinnen und Schülern (insbesondere wegen Legasthenie)
4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:


Keine
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Die gespeicherten Daten werden jeweils spätestens am Ende des Schuljahres gelöscht, das dem Schuljahr nachfolgt, in dem die Daten gespeichert wurden.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:


Lehrkräfte der Schule jeweils nur hinsichtlich der Daten von Schülerinnen und Schülern, die die jeweilige Lehrkraft unterrichtet bzw. deren Klassleitung sie wahrnimmt.


Fächerübergreifenden Zugriff auf Leistungsdaten (Nr. 3.3) dürfen erhalten
die Schulleitung nur im konkreten Einzelfall, soweit dies zur Erfüllung ihrer pädagogischen, organisatorischen und rechtlichen Aufgaben erforderlich ist,
Beratungslehrkräfte und Schulpsychologen nur im konkreten Einzelfall, soweit dies zur Erfüllung ihrer pädagogisch-psychologischen und rechtlichen Aufgaben im Rahmen der Schulberatung erforderlich ist,
die Lehrkräfte für die jeweils von ihnen unterrichteten Schülerinnen und Schüler nur im konkreten Einzelfall, insbesondere für den Zeitraum, für den dies zur Erfüllung ihrer Aufgaben als Mitglied der Klassenkonferenz (insbesondere Zeugniserstellung, Entscheidung über das Vorrücken, Empfehlung an die Lehrerkonferenz im Fall des Vorrückens auf Probe) erforderlich ist,
die Klassenleitungen darüber hinaus für die Schülerinnen und Schüler ihrer Klasse, um schulische oder häusliche Probleme erkennen zu können, die sich durch einen plötzlichen Leistungsabfall in mehreren Fächern gleichzeitig bemerkbar machen, sowie für die Zeugnisvorbereitung und -erstellung,
die Lehrkräfte an Berufsschulen darüber hinaus wegen der dort bestehenden schulorganisatorischen und didaktischen Besonderheiten für die jeweils von ihnen unterrichteten Schülerinnen und Schüler während des gesamten Schuljahres;


im Übrigen ist der Zugriff auf Leistungsdaten auf die von der jeweiligen Lehrkraft unterrichteten Fächer beschränkt; soweit Lehrkräfte insbesondere an Förderschulen gemeinsam ein Fach unterrichten haben sie wechselseitigen Zugriff auf diese Leistungsdaten.
Anlage 7
Verfahren Buchausleiheprogramm
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Buchausleiheprogramm

2.2
Aufgaben zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden


Unterstützung schüler- und lehrerbezogener Verwaltungsarbeiten in Bezug auf Buchausleihe

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23) in Verbindung mit
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (speziell: Art. 85, 111, 113)
Bestimmungen der Schulordnungen

2.5
Kreis der Betroffenen


Alle Lehrer, die im laufenden bzw. folgenden Schuljahr der Schule zugewiesen sind.
3.

Art der gespeicherten Daten:


Datenrahmen, wie in Anlage 3 Verfahren der Kollegstufendatei unter Nummern 3.14 und 3.15 beschrieben
4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:


Keine
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Die gespeicherten Daten der Lehrer werden jeweils spätestens am Ende des laufenden Schuljahres gelöscht.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:


Schulleitung, mit der Buchausleihe befasste Lehrkräfte, Verwaltungspersonal im Sekretariat
Anlage 8
Videoaufzeichnung an Schulen
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Videoaufzeichnung an Schulen

2.2
Aufgaben zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden
Schutz von Leben, Gesundheit, Freiheit und Eigentum der Personen, die sich im Bereich der Schule oder in deren unmittelbarer Nähe aufhalten
Schutz der schulischen Einrichtung vor Sachbeschädigung und Diebstahl

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


Die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (insbesondere: Art. 21a) in Verbindung mit Bestimmungen der Schulordnungen

2.5
Kreis der Betroffenen


Alle Personen, die sich im Eingangsbereich der Schule aufhalten oder sich zwischen 22:00 Uhr und 6:30 Uhr außerhalb von schulischen oder sonstigen von der Schule zugelassenen Veranstaltungen auf dem Schulgelände befinden.
Darüber hinaus alle Personen, die sich außerhalb von schulischen oder sonstigen von der Schule zugelassenen Veranstaltungen an Feiertagen, Wochenenden oder in den Ferien auf dem Schulgelände befinden.
3.

Art der gespeicherten Daten:


Mit Hilfe von optisch-elektronischen Einrichtungen erhobene personenbezogene Daten (Videoaufzeichnungen)
4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:


Keine
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Die gespeicherten Daten werden jeweils spätestens drei Wochen nach Aufzeichnung gelöscht, soweit sie nicht zur Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten von erheblicher Bedeutung oder von Straftaten oder zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigt werden.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:


Die Schulleitung und von der Schulleitung beauftragte Angehörige des Lehr- oder Verwaltungspersonals
Anlage 9
Internetauftritt von Schulen
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Internetauftritt von Schulen

2.2
Aufgaben, zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden
Präsentation der Schule nach außen, Information der Öffentlichkeit

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


Die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23) in Verbindung mit
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (insbesondere: Art. 85)
Bestimmungen der Schulordnungen

2.5
Kreis der Betroffenen


Schulleitung, Lehrkräfte, Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler, sonstige Personen
3.

Art der gespeicherten Daten:

3.1
Daten der Schulleitung und von Lehrkräften, die an der Schule eine Funktion mit Außenwirkung wahrnehmen


Name, Namensbestandteile, Vorname(n), Funktion, Amtsbezeichnung, Lehrbefähigung, dienstliche Anschrift, dienstliche Telefonnummer, dienstliche E-Mail-Adresse.
Andere Daten (z.B. Fotos), in deren Veröffentlichung auf den Internetseiten der Schule die Betroffenen wirksam eingewilligt haben.

3.2
Daten von Lehrkräften, die an der Schule keine Funktion mit Außenwirkung wahrnehmen, sowie von Schülerinnen und Schülern, Erziehungsberechtigten und sonstigen Personen


Daten (z.B. Fotos), in deren Veröffentlichung auf den Internetseiten der Schule die Betroffenen, bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres die Erziehungsberechtigten sowie bei Minderjährigen ab Vollendung des 14. Lebensjahres diese selbst und die Erziehungsberechtigten wirksam eingewilligt haben.
4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:


Keine
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Die gespeicherten Daten von Personen, die auf Grund der Wahrnehmung einer Funktion mit Außenwirkung ohne Einwilligung gespeichert werden können, werden jeweils gelöscht, sobald die Person die Funktion mit Außenwirkung aufgegeben hat.
Die speichernde Stelle prüft jeweils spätestens am Ende eines Schuljahres, welche anderen gespeicherten Daten zu löschen sind. Diese Daten werden jeweils spätestens dann gelöscht, wenn die Betroffenen, bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres die Erziehungsberechtigten sowie bei Minderjährigen ab Vollendung des 14. Lebensjahres diese selbst oder die Erziehungsberechtigten die erteilte Einwilligung widerrufen.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:


Die Schulleitung und von der Schulleitung beauftragte Angehörige des Lehr- oder Verwaltungspersonals
Anlage 10
Passwortgeschützte Lernplattform
1.

Angaben zur speichernden Stelle:


Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.

Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens


Passwortgeschützte Lernplattform

2.2
Aufgaben, zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden
Unterstützung der Schulorganisation, Ergänzung der pädagogischen Arbeit durch virtuelle Klassenräume, Förderung der Kooperation innerhalb der Schule und zwischen Schulen

2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit


Die jeweilige Schule

2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung


Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23) in Verbindung mit
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (insbesondere: Art. 85)
Bestimmungen der Schulordnungen

2.5
Kreis der Betroffenen


Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, die an der Lernplattform teilnehmen.
3.

Art der gespeicherten Daten:

3.1
Schuldaten


Schulnummer, Schultyp, amtliche Bezeichnung der Schule (kurz/lang), Postleitzahl, Schulort, Straße

3.2
Lehrerdaten


Lehrerdaten werden grundsätzlich nur gespeichert, soweit die jeweiligen Lehrkräfte wirksam eingewilligt haben. Einer Einwilligung bedarf es nicht, soweit die Lernplattform auf Grund von Regelungen des Staatsministeriums (z.B. Lehrpläne) verpflichtender Bestandteil des Unterrichts ist. In diesem Fall sind die Betroffenen vor dem Einsatz der Lernplattform über Art und Umfang der Datenverarbeitung umfassend durch die Schule zu informieren.


3.2.1
Persönliche Daten



Name, Namensbestandteile, Vorname(n), Schule, Funktion, Amtsbezeichnung, Lehrbefähigung, E-Mail-Adresse im Rahmen der Lernplattform, Benutzername, Nutzerrolle, lokale User-ID, Passwort, Klassenleiter, Stimme (im Rahmen von Audiobeiträgen)


3.2.2
Nutzungsbezogene Daten



Datum der Anmeldung, Datum des ersten Logins, Datum des letzten Logins, Summe der Logins, Gesamtnutzungsdauer der Lernplattform, in Anspruch genommener Speicherplatz, Korrekturzeichen und -anmerkungen, Mitgliedschaften in virtuellen Kursen/Räumen der Lernplattform (auch im Rahmen einer Schulpartnerschaft), jeweils mit Datum des Beginns der Mitgliedschaft und Datum der letzten Nutzung der Mitgliedschaft, in der Lernplattform veröffentlichte Beiträge (auch Audiobeiträge) und Lektionen, jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung.

3.3
Schülerdaten


Schülerdaten werden grundsätzlich nur gespeichert, soweit die Betroffenen bzw. bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres die Erziehungsberechtigten sowie bei Minderjährigen ab Vollendung des 14. Lebensjahres diese selbst und die Erziehungsberechtigten, wirksam eingewilligt haben. Einer Einwilligung bedarf es nicht, soweit die Lernplattform auf Grund von Regelungen des Staatsministeriums (z.B. Lehrpläne) verpflichtender Bestandteil des Unterrichts ist. In diesem Fall sind die Betroffenen vor dem Einsatz der Lernplattform über Art und Umfang der Datenverarbeitung umfassend durch die Schule zu informieren.


3.3.1
Persönliche Daten



Name, Namensbestandteile, Vorname(n), Schule, Klasse/Kurs, E-Mail-Adresse im Rahmen der Lernplattform, Benutzername, Nutzerrolle, lokale User-ID, Passwort, Stimme (im Rahmen von Audiobeiträgen)


3.3.2
Nutzungsbezogene Daten



Datum der Anmeldung, Datum des ersten Logins, Datum des letzten Logins, Summe der Logins, Gesamtnutzungsdauer der Lernplattform, in Anspruch genommener Speicherplatz, Mitgliedschaften in virtuellen Kursen/Räumen der Lernplattform (auch im Rahmen einer Schulpartnerschaft), jeweils mit Datum des Beginns der Mitgliedschaft und Datum der letzten Nutzung der Mitgliedschaft, bearbeitete Lektionen jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung, Fehler, Fehlerzahl in den absolvierten Tests, Korrekturzeichen und -anmerkungen, in der Lernplattform veröffentlichte Beiträge (auch Audiobeiträge) jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung.
4.

Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:


Keine
5.

Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:


Soweit die Speicherung der Daten einer Einwilligung bedarf (vgl. Nrn. 3.2, 3.3), werden die gespeicherten Daten der Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler gelöscht, wenn die Betroffenen, bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres die Erziehungsberechtigten sowie bei Minderjährigen ab Vollendung des 14. Lebensjahres diese selbst oder die Erziehungsberechtigten die erteilte Einwilligung widerrufen.
Folgende Daten der Schülerinnen und Schüler werden jeweils spätestens am Ende des laufenden Schuljahres gelöscht, im Fall der Speicherung im Rahmen der zweijährigen gymnasialen Qualifikationsstufe spätestens am Ende der Qualifikationsstufe bzw. im Rahmen der Beruflichen Oberschule oder der Beruflichen Oberschule zur sonderpädagogischen Förderung spätestens am Ende des Besuchs der Beruflichen Oberschule bzw. der Beruflichen Oberschule zur sonderpädagogischen Förderung: Klasse/Kurs, Mitgliedschaften in virtuellen Kursen/Räumen der Lernplattform (auch im Rahmen einer Schulpartnerschaft), jeweils mit Datum des Beginns der Mitgliedschaft und Datum der letzten Nutzung der Mitgliedschaft, bearbeitete Lektionen jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung, Fehler, Fehlerzahl in den absolvierten Tests, Korrekturzeichen und -anmerkungen, in der Lernplattform veröffentlichte Beiträge (auch Audiobeiträge) jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung.
Die von Lehrkräften erstellten Korrekturzeichen und -anmerkungen werden jeweils spätestens am Ende des laufenden Schuljahres gelöscht, im Fall der Speicherung im Rahmen der zweijährigen gymnasialen Qualifikationsstufe spätestens am Ende der Qualifikationsstufe bzw. im Rahmen der Beruflichen Oberschule oder der Beruflichen Oberschule zur sonderpädagogischen Förderung spätestens am Ende des Besuchs der Beruflichen Oberschule bzw. der Beruflichen Oberschule zur sonderpädagogischen Förderung.
Die sonstigen gespeicherten Daten der Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler werden jeweils spätestens am Ende des Schuljahres gelöscht, in dem die Lehrkraft von der Schule abgegangen ist oder die Schülerin oder der Schüler ausgetreten ist.
6.

Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:

6.1
Von der Schulleitung beauftragter Administrator


Alle in Nr. 3 genannten Daten der jeweiligen Schule.

6.2
Lehrkraft


Ihre eigenen Daten gemäß Nr. 3.2 und die Daten ihrer Schülerinnen und Schüler in den virtuellen Kursen/Räumen der Lernplattform gemäß Nr. 3.3.1 (ausgenommen lokale User-ID und Passwort) und Nr. 3.3.2.

6.3
Lehrkräfte, die gemeinsam einen virtuellen Kurs/Raum betreuen


Diese haben untereinander ein Leserecht bzw. Hörrecht betreffend die Daten gemäß Nr. 3.2.1 (ausgenommen Benutzername, lokale User-ID und Passwort) und betreffend die erstellten Beiträge (auch Audiobeiträge) und Lektionen gemäß Nr. 3.2.2 jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung.

6.4
Schülerinnen und Schüler


Ihre eigenen Daten gemäß Nr. 3.3 und folgende, auf den jeweiligen virtuellen Kurs/Raum bezogenen Daten der Lehrkräfte: Daten gemäß Nr. 3.2.1 (ausgenommen Benutzername, lokale User-ID und Passwort), in der Lernplattform veröffentlichte Beiträge (auch Audiobeiträge) und Lektionen jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung gemäß Nr. 3.2.2; betreffend die Daten der Lehrkräfte besteht für die Schülerinnen und Schüler nur ein Leserecht bzw. Hörrecht.

6.5
Schülerinnen und Schüler untereinander


Im Rahmen eines virtuellen Kurses/Raumes besteht ein Leserecht betreffend Vornamen, Namen und die besuchte Schule. Darüber hinaus können sie – soweit dies aus didaktischen Gründen erforderlich ist – von der Lehrkraft befähigt werden, untereinander Einsicht in ihre Beiträge und die bearbeiteten Lektionen zu nehmen bzw. untereinander ihre Audiobeiträge anzuhören (jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung).

6.6
Schulkooperationen


Für Schulkooperationen gilt das Vorgenannte entsprechend mit folgender Maßgabe


6.6.1
Lehrkräfte untereinander



Lehrkräfte haben untereinander ein Leserecht bzw. Hörrecht betreffend die Daten gemäß Nr. 3.2.1 (ausgenommen Benutzername, lokale User-ID, Passwort) sowie die in der Lernplattform veröffentlichten Beiträge (auch Audiobeiträge) und Lektionen jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung.


6.6.2
Lehrkräfte betreffend die Daten der Schülerinnen/Schüler der Partnerschule



Lehrkräfte haben – soweit dies aus didaktischen Gründen erforderlich ist – nach entsprechender Einwilligung aller an dem virtuellen Kurs/Raum beteiligten Lehrkräfte betreffend die Schülerinnen und Schüler der Partnerschule
ein Leserecht bzw. Hörrecht für die Daten gemäß Nr. 3.3.1 (ausgenommen lokale User-ID, Passwort),
ein Verarbeitungsrecht betreffend die Mitgliedschaften in virtuellen Kursen/Räumen (jeweils mit Datum des Beginns der Mitgliedschaft und Datum der letzten Nutzung der Mitgliedschaft), bearbeitete Lektionen, Fehler, Fehlerzahl in den absolvierten Tests, Korrekturzeichen und -anmerkungen, in der Lernplattform veröffentlichte Beiträge (auch Audiobeiträge), jeweils mit Datum der Erstellung und Datum der letzten Änderung.


6.6.3
Schülerinnern und Schüler untereinander



Die Berechtigungen gemäß Nr. 6.5 betreffend die Daten der Schülerinnen und Schüler der Partnerschule bestehen – soweit dies aus didaktischen Gründen erforderlich ist – nach entsprechender Einwilligung aller an dem virtuellen Kurs/Raum beteiligten Lehrkräfte.
Anlage 11
Schulinterner passwortgeschützter Bereich
1.
Angaben zur speichernden Stelle:
Name und Anschrift der jeweiligen Schule
2.
Angaben zum automatisierten Verfahren:

2.1
Allgemeine Bezeichnung des Verfahrens
Schulinterner passwortgeschützter Bereich
2.2
Aufgaben, zu deren Erfüllung die personenbezogenen Daten verarbeitet oder genutzt werden
Information der am Schulleben der jeweiligen Schule beteiligten Personen (Schulleitung, Lehrkräfte, Verwaltungspersonal, Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler) über Sachverhalte mit Schulbezug; Organisation des Schullebens
2.3
Örtliche und sachliche Zuständigkeit
die jeweilige Schule
2.4
Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung
Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (insbesondere: Art. 85)
Bayerisches Datenschutzgesetz (Art. 15 bis 23)
Bestimmungen der Schulordnungen
Lehrerdienstordnung
2.5
Kreis der Betroffenen
Schulleitung, Lehrkräfte, Verwaltungspersonal, Erziehungsberechtigte, Schülerinnen und Schüler, sonstige Personen
3.
Art der gespeicherten Daten:

3.1
Daten der Lehrkräfte

3.1.1
Grunddaten
Name, Namensbestandteile, Vorname(n), Benutzername, Namenskürzel, Funktion, Amtsbezeichnung, dienstliche Anschrift, dienstliche Telefonnummer, dienstliche E-Mail-Adresse,
private E-Mail-Adresse (nur zum Zweck der systemseitig automatisierten Information der Lehrkraft und nur, soweit die Lehrkraft darin wirksam eingewilligt hat)
3.1.2
Stundenplandaten, Vertretungsplandaten
Klasse/Kurs, Fach, Datum, Dauer (Uhrzeit von/bis), Ort (Gebäude, Raum), vertretene Lehrkraft, vertretende Lehrkraft
3.1.3
Angaben in schulinternen Informationsplattformen
klassen-, fach- oder schulbezogene Information, soweit erforderlich mit wirksamer Einwilligung der Lehrkraft,
Lesebestätigung (Datum, Uhrzeit)
3.1.4
Ressourcennutzung
Ressource, Datum, Dauer (Uhrzeit von/bis), Reservierungsgrund ohne Personenbezug zu Dritten
3.1.5
Buchungsdaten für Sprechzeiten
Datum, Dauer (Uhrzeit von/bis), Ort (Gebäude, Raum)
3.2
Daten des Verwaltungspersonals

3.2.1
Grunddaten
Name, Namensbestandteile, Vorname(n), Benutzername, Namenskürzel, Funktion, Amtsbezeichnung, dienstliche Anschrift, dienstliche Telefonnummer, dienstliche E-Mail-Adresse,
private E-Mail-Adresse (nur zum Zweck der systemseitig automatisierten Information der Verwaltungskraft und nur, soweit die Verwaltungskraft darin wirksam eingewilligt hat)
3.2.2
Angaben in schulinternen Informationsplattformen
klassen-, fach- oder schulbezogene Information, soweit erforderlich mit wirksamer Einwilligung der Verwaltungskraft,
Lesebestätigung (Datum, Uhrzeit)
3.2.3
Ressourcennutzung
Ressource, Datum, Dauer (Uhrzeit von/bis), Reservierungsgrund ohne Personenbezug zu Dritten
3.3
Schülerdaten
Schülerdaten und Daten von Erziehungsberechtigten werden nur gespeichert, soweit die Betroffenen bzw. bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres die Erziehungsberechtigten sowie bei Minderjährigen ab Vollendung des 14. Lebensjahres diese selbst und die Erziehungsberechtigten wirksam eingewilligt haben.
3.3.1
Grunddaten
Name, Namensbestandteile, Vorname(n), Benutzername, Namenskürzel, E-Mail-Adresse
3.3.2
Angaben in schulinternen Informationsplattformen
klassen- oder schulbezogene Information
Lesebestätigung (Datum, Uhrzeit)
3.3.3
Buchungsdaten für Sprechzeiten
Lehrkraft, Datum, Dauer (Uhrzeit von/bis), Ort (Gebäude, Raum)
3.3.4
Daten der Erziehungsberechtigten
Grunddaten (Name, Namensbestandteile, Vorname(n), Benutzername, Namenskürzel, E-Mail-Adresse),
klassen- oder schulbezogene Informationen, Lesebestätigung (Datum, Uhrzeit)
Buchungsdaten für Sprechzeiten (Lehrkraft, Datum, Dauer [Uhrzeit von/bis], Ort [Gebäude, Raum])
3.4
Schulbezogene Daten von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, Erziehungsberechtigten und sonstigen Personen gemäß Anlage 9 Nrn. 3.1 und 3.2

4.
Art der regelmäßig an Dritte zu übermittelnden Daten:
Keine
5.
Regelfristen für die Löschung oder die Prüfung für die Löschung:
Soweit die Speicherung der Daten einer Einwilligung bedarf, werden die gespeicherten Daten gelöscht, wenn die Betroffenen, bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres die Erziehungsberechtigten sowie bei Minderjährigen ab Vollendung des 14. Lebensjahres diese selbst oder die Erziehungsberechtigten die erteilte Einwilligung widerrufen.
Unbeschadet davon werden Grunddaten gemäß Nrn. 3.1.1, 3.2.1, 3.3.1, 3.3.4 spätestens einen Monat nachdem die betreffende Person die Schule verlassen hat gelöscht; alle übrigen Daten werden jeweils spätestens einen Monat nach Ablauf des jeweiligen Schuljahres gelöscht.
6.
Personengruppen, die innerhalb der speichernden Stelle automatisiert nutzen und verarbeiten:

6.1
Lesenden und schreibenden Zugriff haben
die Schulleitung und die von der Schulleitung beauftragten Angehörigen des Lehr- und Verwaltungspersonals im Rahmen ihres jeweiligen Auftrags – außer auf Lesebestätigungen für nicht von diesem Personenkreis selbst verfasste Beiträge,
die übrigen Angehörigen des Lehr- und Verwaltungspersonals für die Ressourcennutzung (Daten gemäß Nrn. 3.1.4 und 3.2.3), soweit die Ressource selbst genutzt wird,
Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte für die Sprechzeitenbuchung (Daten gemäß Nrn. 3.1.5, 3.3.3 und 3.3.4), soweit sie von der Sprechzeitenbuchung betroffen sind und den Beitrag selbst erstellt haben,
Schülerinnen und Schüler für von ihnen selbst erstellte Sprechzeitenbuchungen (Daten gemäß Nrn. 3.1.5, 3.3.3)
6.2
Lesenden Zugriff – mit Ausnahme privater E-Mail-Adressen – haben
Lehrkräfte und Verwaltungspersonal mit folgender Einschränkung:
Nur soweit durch die Schulleitung eine Beauftragung erfolgt, besteht ein Leserecht für Grunddaten gemäß Nrn. 3.1.1, 3.2.1 und 3.3.1 bzw. persönliche Daten gemäß Nr. 3.3.4 und – soweit sie nicht selbst der Verfasser des Beitrags sind – für die Lesebestätigungen.
Schülerinnen und Schüler und Erziehungsberechtigte mit folgender Einschränkung:
Für Schülerinnen und Schüler sowie Erziehungsberechtigte besteht kein Leserecht für die Ressourcennutzung. Stundenplandaten und Vertretungsplandaten können bis maximal einen Tag nach Ablauf der Gültigkeit des Stundenplans/Vertretungsplans eingesehen werden. Lesebestätigungen können nur für selbst erstellte Beiträge eingesehen werden. Für Buchungsdaten für Sprechzeiten gemäß Nr. 3.3.4 besteht für Schülerinnen und Schüler kein Leserecht.
Für die in Nr. 3.4 genannten Daten besteht ein uneingeschränktes Leserecht der Schulleitung, der Lehrkräfte, des Verwaltungspersonals, der Erziehungsberechtigten und der Schülerinnen und Schüler.