Inhalt

AVBayFiG
in Kraft ab: 01.09.2018
Fassung: 10.05.2004
§ 11
Fangbeschränkungen nach Zeit und Maß
(1) Fische, Neunaugen, Krebse und Muscheln (Fische) dürfen unter Berücksichtigung des Schutzes bestandsgefährdeter Arten während des ganzen Jahres gefangen werden, soweit nicht Schonzeiten festgesetzt sind.
(2) 1Fische dürfen erst gefangen werden, wenn sie die festgesetzten Schonmaße erreicht haben. 2Bei der Feststellung der Schonmaße wird von der Kopfspitze bis zum Körperende einschließlich der Flosse oder des Schwanzfächers gemessen.
(3) 1Für den Fang der nachfolgend genannten Fische gelten nach Zeit und Maß folgende Regelungen:
Art
Schonzeit
Schonmaß (cm)
1.1
Flussneunauge, Lampetra fluviatilis
ganzjährig
1.2
Bachneunauge, Lampetra planeri
ganzjährig
1.3
Donau-Neunaugen, Eudontomyzon spp.
ganzjährig
1.4
Meerneunaugen, Petromyzon marinus
ganzjährig
2.1
Stör, Acipenser sturio
ganzjährig
2.2
Sterlet, Acipenser ruthenus
ganzjährig
3.
Maifisch, Alosa alosa
ganzjährig
4.1
Atlantischer Lachs, Salmo salar
ganzjährig
4.2
Bachforelle, Salmo trutta forma fario
1. Oktober bis
28. Februar
26
4.3
Seeforelle, Salmo trutta forma lacustris
1. Oktober bis
28. Februar
60
4.4
Meerforelle, Salmo trutta forma trutta
ganzjährig
4.5
Regenbogenforelle, Oncorhynchus mykiss
15. Dezember bis
15. April
26
4.6
Bachsaibling, Salvelinus fontinalis
1. Oktober bis
28. Februar
20
4.7
Seesaiblinge, Salvelinus supp.
1. Oktober bis
31. Dezember
30
4.8
Huchen, Hucho hucho
15. Februar bis
31. Mai
90
5.1
Renken/Felchen, Coregonus spp.
15. Oktober bis
31. Dezember
30
5.2
Kilch, Coregonus bavaricus
ganzjährig
5.3
Nordseeschnäpel, Coregonus oxyrinchus
ganzjährig
6.
Äsche, Thymallus thymallus
1. Januar bis
30. April
35
7.1
Rotauge, Rutilus rutilus
7.2
Frauennerfling, Rutilus pigus virgo
1. März bis
30. Juni
30
7.3
Perlfisch, Rutilus meidingeri
ganzjährig
7.4
Moderlieschen, Leucaspius delineatus
7.5
Hasel, Leuciscus leuciscus
7.6
Aitel, Squalius cephalus
7.7
Strömer, Telestes souffia
ganzjährig
7.8
Nerfling, Leuciscus idus
30
7.9
Elritze, Phoxinus phoxinus
7.10
Rotfeder, Scardinius erythrophthalmus
7.11
Schied, Aspius aspius
1. April bis
31. Mai
40
7.12
Schleie, Tinca tinca
26
7.13
Nase, Chondrostoma nasus
1. März bis
30. April
30
7.14
Gründling, Gobio gobio
7.15
Donaustromgründling, Romanogobio vladykovi
ganzjährig
7.16
Kessler-Gründling, Romano gobio kesslerii
ganzjährig
7.17
Steingreßling, Romano gobio uranoscopus
ganzjährig
7.18
Barbe, Barbus barbus
1. Mai bis
15. Juni
40
7.19
Mairenke, Alburnus mento
7.20
Laube, Alburnus alburnus
7.21
Schneider, Alburnoides bipunctatus
ganzjährig
7.22
Güster, Blicca bjoerkna
7.23
Brachse, Abramis brama
7.24
Zobel, Ballerus sapa
7.25
Zope, Ballerus ballerus
ganzjährig
7.26
Zährte und Seerüßling, Vimba vimba
7.27
Sichling, Pelecus cultratus
ganzjährig
7.28
Bitterling, Rhodeus amarus
ganzjährig
7.29
Karausche, Carassius carassius
7.30
Giebel, Carassius gibelio
7.31
Karpfen, Cyprinus carpio
35
8.1
Schmerle, Barbatula barbatula
8.2
Schlammpeitzger, Misgurnus fossilis
ganzjährig
8.3
Steinbeißer, Cobitis taenia
ganzjährig
9.
Wels, Silurus glanis
10.
Aal, Anguilla anguilla
50
11.
Hecht, Esox lucius
15. Februar bis
15. April
50
12.1
Flussbarsch, Perca fluviatilis
12.2
Zander, Sander lucioperca
15. März bis
30. April
50
12.3
Kaulbarsch, Gymnocephalus cernua
12.4
Donaukaulbarsch, Gymnocephalus baloni
ganzjährig
12.5
Schrätzer, Gymnocephalus schraetser
ganzjährig
12.6
Streber, Zingel streber
ganzjährig
12.7
Zingel, Zingel zingel
ganzjährig
13.
Mühlkoppe, Cottus gobio
14.1
3stachl. Stichling, Gasterosteus aculeatus
14.2
9stachl. Stichling, Pungitius pungitius
ganzjährig
15.
Rutte, Lota lota
30
16.1
Edelkrebs, Astacus astacus, männlich
12

weiblich
1. Oktober bis
31. Juli
12
16.2
Steinkrebs, Austropotamobius torrentium, männlich
10

weiblich
1. Oktober bis
31. Juli
10
17.
Flussperlmuschel, Margaritifera margaritifera
ganzjährig
18.1
Große Teichmuschel, Anodonta cygnea
ganzjährig
18.2
Gemeine Teichmuschel, Anodonta anatina
ganzjährig
18.3
Abgeplattete Teichmuschel, Pseudanodonta complanata
ganzjährig
18.4
Malermuschel, Unio pictorum
ganzjährig
18.5
Große Flussmuschel, Unio tumidus
ganzjährig
18.6
Kleine Flussmuschel, Unio crassus
ganzjährig
2Die Vorschriften des § 12 Abs. 2 und der §§ 22 und 23 bleiben unberührt.
(4) 1Soweit es zur Wahrung des Hegeziels (Art. 1 Abs. 2 Satz 2 BayFiG), vor allem bei Störung des biologischen Gleichgewichts, erforderlich ist, können die Bezirke vorbehaltlich des Abs. 5 durch Verordnung für die in Abs. 3 Satz 1 genannten Fische
1.
ohne Fangbeschränkungen nach Zeit und Maß solche Beschränkungen festsetzen,
2.
festgesetzte Fangbeschränkungen nach Zeit und Maß abändern oder aufheben; eine durch das Recht der Europäischen Union vorgegebene ganzjährige Schonung kann nur unter Beachtung dieses Rechts verkürzt oder aufgehoben werden.
2Die Kreisverwaltungsbehörden können in entsprechender Anwendung des Satzes 1, auch aus fischereiwirtschaftlichen Gründen sowie zu Lehr-, Versuchs- und Forschungszwecken, befristete Anordnungen erlassen.
(5) 1In Grenzgewässern gelten die Schonzeiten und Schonmaße nach Abs. 3, soweit nicht das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Staatsministerium) auf Grund von Vereinbarungen mit anderen Ländern etwas anderes bestimmt. 2Die abweichende Regelung kann in einer Fischereiverordnung des Bezirks, in dessen Gebiet das Grenzgewässer liegt, bekannt gemacht werden.
(6) Untermaßige oder während der Schonzeit gefangene lebensfähige Fische sind unverzüglich mit der zu ihrer Erhaltung erforderlichen Sorgfalt in dieselbe Gewässerstrecke zurückzusetzen.
(7) Die Kreisverwaltungsbehörde kann auf Antrag den Fischfang während der Schonzeiten für Zwecke der Laichgewinnung und des Schutzes von Fischarten und Fischbeständen gestatten.
(8) 1Fische der in Abs. 3 Satz 1 genannten Arten, die unter Einhaltung der für sie festgesetzten Fangbeschränkungen nach Zeit und Maß gefangen worden sind, sowie gefangene Fische ohne Fangbeschränkung dürfen nur zur Erfüllung des Hegeziels (Art. 1 Abs. 2 Satz 2 BayFiG), unter Beachtung des Tierschutzrechts und nach Maßgabe einer Entscheidung des Fischereiausübungsberechtigten (§ 19 Abs. 1 Satz 3) wieder ausgesetzt werden. 2Gefangene Fische anderer als der in Abs. 3 Satz 1 genannten Arten dürfen nicht wieder ausgesetzt werden.
(9) 1Abs. 1 bis 8 gelten nicht für
1.
die Fischzucht und Fischhaltung in geschlossenen Gewässern im Sinn von Art. 2 Nrn. 1 und 2 BayFiG,
2.
Fischarten und Gewässer, auf die sich ein Besatzverbot nach § 22 Abs. 2 bezieht.
2Die Abs. 1 bis 7 gelten nicht für den Fischfang im Fall einer vorübergehenden, für den Fischbestand bedrohlichen Verschlechterung der Gewässerverhältnisse.