Inhalt

in Kraft ab: 01.04.2013
Fassung: 30.06.1994
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)

Abkommen über die Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten
Vom 30. Juni 1994[1]

Vollzitat nach RedR: Abkommen über die Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten (ZLG) vom 30. Juni 1994 (GVBl. 1995 S. 329; 1997 S. 6, BayRS 02-13-G), das zuletzt durch Abkommen vom 15. Dezember 2011 (GVBl. 2012 S. 138, 184; 2013 S. 265) geändert worden ist
Das Land Baden-Württemberg,
der Freistaat Bayern,
das Land Berlin,
das Land Brandenburg,
die Freie Hansestadt Bremen,
die Freie und Hansestadt Hamburg,
das Land Hessen,
das Land Mecklenburg-Vorpommern,
das Land Niedersachsen,
das Land Nordrhein-Westfalen,
das Land Rheinland-Pfalz,
das Saarland,
der Freistaat Sachsen,
das Land Sachsen-Anhalt,
das Land Schleswig-Holstein,
der Freistaat Thüringen
– nachstehend „Länder“ genannt –
schließen, vorbehaltlich der etwa erforderlichen Zustimmung ihrer gesetzgebenden Körperschaften, nachstehendes Abkommen über die Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten:

[1] Der Staatsvertrag wurde ratifiziert in:
Baden-Württemberg: G v. 5.5.1995 (GBl. S. 346),
Bayern: Bek. v. 26.6.1995 (GVBl. S. 329),
Berlin: G v. 13.4.1995 (GVBl. S. 262),
Brandenburg: G v. 10.4.1995 (GVBl. I S. 78),
Hamburg: G v. 10.12.1996 (HmbGVBl. S. 312),
Hessen: G v. 29.6.1995 (GVBl. I S. 413),
Niedersachsen: G v. 2.10.1995 (Nds. GVBl. S. 310),
Nordrhein-Westfalen: Bek. v. 18.10.1994 (GV. NRW. S. 972)
Rheinland-Pfalz: G v. 5.4.1995 (GVBl. S. 63),
Sachsen: G v. 30.10.1995 (SächsGVBl. S. 357),
Sachsen-Anhalt: G v. 20.1.1995 (GVBl. LSA S. 30),
Schleswig-Holstein: G v. 28.2.1995 (GVOBl. Schl.-H. S. 111),
Thüringen: G v. 21.12.1994 (GVBl. S. 1224).