Inhalt

in Kraft ab: 01.08.2015
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

Vollzug des Wasserrechts; Analysen- und Messverfahren für Abwasser

AllMBl. 2015 S. 349


7531-U
Vollzug des Wasserrechts;
Analysen- und Messverfahren für Abwasser
Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums
für Umwelt und Verbraucherschutz
vom 6. Juli 2015 Az.: 52d-U4514-2015/1
An
die Regierungen
die Kreisverwaltungsbehörden
die Wasserwirtschaftsämter
nachrichtlich
an
das Bayerische Landesamt für Umwelt
Die in der Liste genannten Analysen- und Messverfahren sind mit den in der Anlage zu § 4 der Verordnung über Anforderungen an das Einleiten von Abwasser in Gewässer (Abwasserverordnung – AbwV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Juni 2004 (BGBl I S. 1108, 2625), zuletzt geändert durch Art. 1 der Verordnung vom 2. September 2014 (BGBl I S. 1474), genannten Analysen- und Messverfahren gleichwertig. Sie dürfen zur Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen im Rahmen der staatlichen Überwachung angewendet werden, wenn der die Abwassereinleitung zulassende Bescheid neben den in der Anlage zu § 4 AbwV genannten Verfahren auch die vom Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Allgemeinen Ministerialblatt bekannt gegebenen als gleichwertig anerkannten Verfahren zulässt. Für die in der Liste nicht aufgeführten Nummern gibt es keine gleichwertigen Verfahren.
Nr.
Parameter
in der Anlage zu § 4 AbwV genanntes Verfahren
als gleichwertig anerkannte Verfahren
I
Allgemeine Verfahren
5
Konservierung und Handhabung von Wasserproben
DIN EN ISO 5667-3
(Ausgabe Mai 2004)
Die Norm gilt, soweit in der für das Analysenverfahren maßgeblichen Norm nicht etwas anderes festgelegt ist. Bei der Bestimmung der Parameter nach den Nrn. 401 bis 404, 410 und 412 ist die Probe unverzüglich nach der Entnahme zu untersuchen. Eine Konservierung der Probe bis zu 48 Stunden ist durch unverzügliches Kühlen auf eine Temperatur von 2 bis 5 °C im Dunkeln möglich. Ist eine längere Aufbewahrung von Proben erforderlich, ist die Probe bei einer Temperatur von –18 °C oder tiefer für die Dauer von bis zu zwei Monaten zu konservieren.
DIN EN ISO 5667-3
(Ausgabe März 2013)
Die Norm gilt, soweit in der für das Analysenverfahren maßgeblichen Norm nicht etwas anderes festgelegt ist. Bei der Bestimmung der Parameter nach den Nrn. 401 bis 404, 409, 410 und 412 ist die Probe unverzüglich nach der Entnahme zu untersuchen. Eine Konservierung der Probe bis zu 48 Stunden ist durch unverzügliches Kühlen auf eine Temperatur von 2 bis 5 °C im Dunkeln möglich. Ist eine längere Aufbewahrung von Proben erforderlich, ist die Probe bei einer Temperatur von –18 °C oder tiefer für die Dauer von bis zu zwei Monaten zu konservieren.
6
Zahlenangaben
DIN 1333
(Ausgabe Februar 1992)
DIN 38402-1
(Ausgabe September 2011)
II
Analysenverfahren
1
Anionen/Elemente
102
Chlorid
DIN EN ISO 10304-1
(Ausgabe Juli 2009)
DIN 38405-D1-1
(Ausgabe Dezember 1985)
DIN 38405-D1-2
(Ausgabe Dezember 1985)
DIN EN ISO 15682
(Ausgabe Januar 2002)
DIN ISO 15923-1
(Ausgabe Juli 2014)
103
Cyanid, leicht freisetzbar
DIN 38405-D13-2
(Ausgabe Februar 1981)
DIN 38405-D13-2
(Ausgabe April 2011)
DIN EN ISO 14403-1
(Ausgabe Oktober 2012)
DIN EN ISO 14403-2
(Ausgabe Oktober 2012)
104
Cyanid
in der Originalprobe
DIN 38405-D13-1
(Ausgabe Februar 1981)
DIN 38405-D13-1
(Ausgabe April 2011)
DIN EN ISO 14403-1
(Ausgabe Oktober 2012)
DIN EN ISO 14403-2
(Ausgabe Oktober 2012)
105
Fluorid, gesamt, in der Originalprobe
DIN 38405-D4-2
(Ausgabe Juli 1985)
DIN 38405-D4-1
(Ausgabe Juli 1985)
DIN EN ISO 10304-1
(Ausgabe Juli 2009)
106
Nitrat-Stickstoff
(NO3-N)
DIN EN ISO 10304-1
(Ausgabe Juli 2009)
DIN 38405-D9-3
(Ausgabe Mai 1979)
DEV D9 (erste Fassung, zweite Lieferung – kann erforderlichenfalls bei den Wasserwirtschaftsämtern eingesehen werden)
DIN 38405-D29
(Ausgabe November 1994)
DIN 38405-D9
(Ausgabe September 2011)
DIN EN ISO 13395
(Ausgabe Dezember 1996)
DIN ISO 15923-1
(Ausgabe Juli 2014)
107
Nitrit-Stickstoff
(NO2-N)
DIN EN 26777
(Ausgabe April 1993)
DIN EN ISO 10304-1
(Ausgabe Juli 2009)
DIN EN ISO 13395
(Ausgabe Dezember 1996)
DIN ISO 15923-1
(Ausgabe Juli 2014)
108
Phosphor, gesamt
in der Originalprobe
DIN EN ISO 6878
(Ausgabe September 2004)
mit folgender Maßgabe:
Aufschluss nach Abschnitt 7.4 (Peroxodisulfatmethode)
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 15681-1
(Ausgabe Mai 2005)
mit folgender Maßgabe:
Aufschluss nach Abschnitt 7.4 der DIN EN ISO 6878
(Ausgabe September 2004) (Peroxodisulfatmethode)
DIN EN ISO 15681-2
(Ausgabe Mai 2005)
mit folgender Maßgabe:
Aufschluss nach Abschnitt 7.4 der DIN EN ISO 6878
(Ausgabe September 2004) (Peroxodisulfatmethode)
109
Phosphorverbindungen als Phosphor, gesamt, in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 6878
(Ausgabe September 2004)
mit folgender Maßgabe:
Aufschluss nach Abschnitt 7.4 (Peroxodisulfatmethode)
110
Sulfat
DIN EN ISO 10304-1
(Ausgabe Juli 2009)
DIN 38405-D5-1
(Ausgabe Januar 1985)
113
Fluorid, gelöst
DIN EN ISO 10304-1
(Ausgabe Juli 2009)
DIN 38405-D4-1
(Ausgabe Juli 1985)
2
Kationen/Elemente
201
Aluminium
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 12020
(Ausgabe Mai 2000)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
202
Ammonium-Stickstoff
(NH4-N)
DIN EN ISO 11732
(Ausgabe Mai 2005)
DIN 38406-E5-1
(Ausgabe Oktober 1983)
DIN 38406-E5-2
(Ausgabe Oktober 1983)
DIN ISO 15923-1
(Ausgabe Juli 2014)
203
Antimon
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN 38405-D32
(Ausgabe Mai 2000)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
204
Arsen
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11969
(Ausgabe November 1996)
mit folgender Maßgabe:
Aufschluss nach Abschnitt 8.3.1
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN 38405-D35
(Ausgabe September 2004)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
205
Barium
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN 38406-E28
(Ausgabe Mai 1998)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
206
Blei
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN 38406-E6-1
(Ausgabe Juli 1998)
DIN 38406-E6-2
(Ausgabe Juli 1998)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
207
Cadmium
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 5961 Abschnitt 2 (Ausgabe Mai 1995)
DIN EN ISO 5961 Abschnitt 3 (Ausgabe Mai 1995)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
209
Chrom
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN 1233
(Ausgabe August 1996)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
210
Chrom (VI)
DIN 38405-D24
(Ausgabe Mai 1987)
DIN EN ISO 10304-3
(Ausgabe November 1997)
DIN EN ISO 23913
(Ausgabe September 2009)
211
Cobalt
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN 38406-E24-1
(Ausgabe März 1993)
DIN 38406-E24-2
(Ausgabe März 1993)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
212
Eisen
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN 38406-E32
(Ausgabe Mai 2000)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
213
Kupfer
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN 38406-E7-1
(Ausgabe September 1991)
DIN 38406-E7-2
(Ausgabe September 1991)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
214
Nickel
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN 38406-E11-1
(Ausgabe September 1991)
DIN 38406-E11-2
(Ausgabe September 1991)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
215
Quecksilber
in der Originalprobe
DIN EN 1483
(Ausgabe Juli 2007)
DIN EN ISO 12846
(Ausgabe August 2012)
DIN EN ISO 17852
(Ausgabe April 2008)
216
Silber
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
DIN 38406-E18
(Ausgabe Mai 1990)
218
Vanadium
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
219
Zink
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN 38406-E8
(Ausgabe Oktober 2004)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
220
Zinn
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
221
Titan
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
222
Selen
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
DIN EN ISO 15586
(Ausgabe Februar 2004)
224
Indium
in der Originalprobe
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
226
Bor
DIN EN ISO 11885
(Ausgabe September 2009)
DIN EN ISO 17294-2
(Ausgabe Februar 2005)
3
Einzelstoffe, Summenparameter, Gruppenparameter
306
Gesamter gebundener Stickstoff (TNb)
in der Originalprobe
DIN EN 12260
(Ausgabe Dezember 2003)
Bei Kombinationsgeräten zur gleichzeitigen Bestimmung des TNb und des TOC sind bei der Untersuchung partikelhaltiger Proben Kontrollmessungen gemäß Nr. 502 der Anlage zu § 4 AbwV durchzuführen.
DIN EN ISO 11905-1
(Ausgabe August 1998)
311
Phenolindex nach Destillation und Farbstoffextraktion
in der Originalprobe
DIN 38409-H 16-2
(Ausgabe Juni 1984)
DIN EN ISO 14402
(Ausgabe Dezember 1999)
Verfahren nach Abschnitt 4 – Gleichwertigkeit prüfen (BY)
313
Chlor, freies
DIN EN ISO 7393-2
(Ausgabe April 2000)
DIN EN ISO 7393-1
(Ausgabe April 2000)
314
Hexachlorbenzol
in der Originalprobe
DIN 38407-F2
(Ausgabe Februar 1993)
DIN EN ISO 6468
(Ausgabe Februar 1997)
DIN 38407-37
(Ausgabe November 2013)
315
Trichlorethen
in der Originalprobe
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997)
mit folgender Maßgabe: Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 3 Headspace-GC
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014)
316
1,1,1-Trichlorethan
in der Originalprobe
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997)
mit folgender Maßgabe: Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 3 Headspace-GC
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014)
317
Tetrachlorethen
in der Originalprobe
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997)
mit folgender Maßgabe: Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 3 Headspace-GC
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014)
318
Trichlormethan
in der Originalprobe
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997)
mit folgender Maßgabe: Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 3 Headspace-GC
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014)
319
Tetrachlormethan
in der Originalprobe
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997)
mit folgender Maßgabe: Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 3 Headspace-GC
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014)
320
Dichlormethan
in der Originalprobe
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997)
mit folgender Maßgabe: Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 3 Headspace-GC
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014)
326
Anilin
in der Originalprobe
DIN EN ISO 10301 Abschnitt 2
(Ausgabe August 1997)
mit folgender Maßgabe: Extraktion mit Dichlormethan bei pH 12, GC-Trennung an z.B. DB 17 und OV 101, Detektor: N-P-Detektor
DIN 38407-16
(Ausgabe Juni 1999)
mit folgender Maßgabe:Extraktion mit Dichlormethan bei pH 12
327
Hexachlorcyclohexan
(HCH)
als Summe aller Isomeren
DIN 38407-F2
(Ausgabe Februar 1993)
nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN EN ISO 6468
(Ausgabe Februar 1997)
DIN 38407-37
(Ausgabe November 2013),
nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
328
Hexachlorbutadien
(HCBD)
in der Originalprobe
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997)
mit folgender Maßgabe: Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren
DIN 38407-F2
(Ausgabe Februar 1993)
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014)
329
Aldrin, Dieldrin, Endrin,
Isodrin (Drine)
in der Originalprobe
DIN 38407-F2
(Ausgabe Februar 1993)
nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN EN ISO 6468
(Ausgabe Februar 1997)
DIN 38407-37
(Ausgabe November 2013),
nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
331
1,2-Dichlorethan
in der Originalprobe
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997)
mit folgender Maßgabe: Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 3 Headspace-GC
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014)
332
Trichlorbenzol als Summe aller Isomeren
in der Originalprobe
DIN 38407-F2
(Ausgabe Februar 1993)
nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN EN ISO 6468
(Ausgabe Februar 1997)
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 2 Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren, nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 3 Headspace-GC, nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014), nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN 38407-37
(Ausgabe November 2013), nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
333
Endosulfan als Summe aller Isomeren
in der Originalprobe
DIN 38407-F2
(Ausgabe Februar 1993)
nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN EN ISO 6468
(Ausgabe Februar 1997)
DIN 38407-37
(Ausgabe November 2013), nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
334
Benzol und Derivate
in der Originalprobe
DIN 38407-F9-1
(Ausgabe Mai 1991)
unter der Beachtung der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV und mit folgender Maßgabe: Statt Kaliumcarbonat sind 2 bis 3 g Natriumsulfat pro 5 ml Probe zu verwenden. In Abschnitt 3.8.3 gilt nach dem 5. Anstrich anstelle des Wertes „8,78 µg/l “ der Wert „878 µg/l “
DIN 38407-F9-2
(Ausgabe Mai 1991)
Gaschromatographie nach Flüssig/Flüssig-Extraktion
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 2 Durchführung nach dem Flüssig/Flüssig-Extraktionsverfahren, nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN EN ISO 10301
(Ausgabe August 1997),
Abschnitt 3 Headspace-GC, nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN 38407-43
(Ausgabe Oktober 2014), nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
336
Polycyklische aromatische Kohlenwasserstoffe in der Originalprobe (PAK)
(Fluoranthen,
Benzo(a)pyren,
Benzo(b)fluoranthen,
Benzo(k)fluoranthen,
Benzo(ghi)perylen,
Indeno(1,2,3-cd)pyren)
DIN EN ISO 17993
(Ausgabe März 2004)
nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV
DIN 38407-39
(Ausgabe September 2011)
nach Maßgabe der Nr. 504 der Anlage zu § 4 AbwV, GC/MS
338
Färbung
DIN EN ISO 7887, Hauptabschnitt 3, (C1)
(Ausgabe Dezember 1994)
DIN EN ISO 7887, Hauptabschnitt 5, (C1)
(Ausgabe April 2012)
Diese Bekanntmachung tritt am 1. August 2015 in Kraft und gilt unbefristet.
Mit Ablauf des 31. Juli 2015 tritt die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit vom 17. April 2012 (AllMBl S. 348) außer Kraft.
Dr. Christian Barth
Ministerialdirektor