Inhalt

3. Schulen mit Antragsberechtigung zum Schuljahr 2018/19

1Gemäß § 1 Abs. 1 Satz 2 ErwSchLV sind für die Ermittlung der Antragsberechtigungen sowie der möglichen Funktionsstellenzahl der Schulen im Wartelisten-Verfahren die „Amtlichen Schuldaten“ des Schuljahres 2016/17 maßgeblich. 2In die Personenzählung fließen sämtliche zum Erhebungsstichtag an der Schule eingesetzten staatlichen Lehrkräfte unabhängig vom Beschäftigungsumfang ein. 3Entscheidend sind ein Dienst- bzw. Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Bayern sowie der eigenverantwortliche Einsatz im Unterricht bzw. die Gewährung von Anrechnungsstunden an der Schule. 4Nichtstaatliche Lehrkräfte sowie pädagogisches Personal gemäß Art. 60 BayEUG gehen nicht in die Zählung ein. 5Für die Bestimmung der maximalen Anzahl der Mitglieder in der erweiterten Schulleitung wird die in § 1 Abs. 1 Satz 3 ErwSchLV festgelegte Führungsspanne von 1 zu 14 zugrunde gelegt.
6Auf Grundlage der für die Einrichtung einer erweiterten Schulleitung im Staatshaushalt für 2018/19 verfügbaren Stellen und Mittel wird an folgende 24 staatliche Schulen eine Antragsberechtigung zum Schuljahr 2018/19 vergeben:

3.1 Realschule

Schulnummer
Schule
MODUS F
max. Anzahl der Mitglieder der erwSL 1)
0415
Bertolt-Brecht-Realschule Staatl. Realschule Augsburg I
4
0422
Staatliche Realschule Bad Kissingen
4
0429
Johannes-Kepler-Realschule Staatliche Realschule Bayreuth II
5
0466
Staatliche Realschule Freyung
4
0509
Realschule an der Salzstraße Staatliche Realschule Kempten
5
0530
Staatliche Realschule Lindenberg i. Allgäu
5
0536
Staatliche Realschule Marktoberdorf
4
0583
Staatliche Realschule Neutraubling
5
0613
Albert-Schweitzer-Realschule Staatl. Realschule Regensburg II
4
0649
Staatliche Realschule Trostberg
4
0672
Staatliche Realschule Bessenbach
4
0737
Joseph-von-Fraunhofer-Schule Staatl. Realschule München II
4

3.2 Gymnasium

Schulnummer
Schule
MODUS F
max. Anzahl der Mitglieder der erwSL 2)
0015
Karl-Theodor-von-Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg
8
0035
E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg
8
0040
Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth
x
8
0092
Hardenberg-Gymnasium Fürth
8
0111
Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt
8
0147
Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut
8
0190
Pestalozzi-Gymnasium München
8
0273
Ignaz-Günther-Gymnasium Rosenheim
8
0363
Gymnasium Waldkraiburg
x
5
0959
Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim
8
0971
Gymnasium Kirchheim b. München
8
0986
Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding
8

3.3 Berufliche Schulen

1Aufgrund eines hohen Antragsvolumens wurden die für das Schuljahr 2018/19 vorgesehenen Kontingente um ein Jahr vorgezogen und die erweiterte Schulleitung bereits zum Schuljahr 2017/18 an 14 beruflichen Schulen eingerichtet (Doppelrunde 2017/18). 2Die beruflichen Schulen setzen daher zum Schuljahr 2018/19 beim Ausbau der erweiterten Schulleitung aus.

1) [Amtl. Anm.:] In der Zahl der Mitglieder der erweiterten Schulleitung sind die Funktionen „ständige Vertretung der Schulleiterin/des Schulleiters“ und „weitere Stellvertreterin/weiterer Stellvertreter und ständige Mitarbeiterin/ständiger Mitarbeiter in der Schulleitung an Realschulen mit mehr als 540 Schülerinnern und Schülern“ enthalten.
2) [Amtl. Anm.:] Die Zahl der Mitglieder der erweiterten Schulleitung versteht sich einschließlich der ständigen Vertreterin/des ständigen Vertreters der Schulleiterin/des Schulleiters sowie der bereits bestellten Mitarbeiter der Schulleitung. Die Anzahl der Lehrkräfte in beförderungsrelevanten Funktionen darf sich an der Schule durch die Einrichtung der erweiterten Schulleitung nicht erhöhen.