Inhalt

GBLwV
in Kraft ab: 01.01.2018
Fassung: 01.09.2007
Gesamtansicht
Link abrufen
Vorheriges Dokument (inaktiv)
Nächstes Dokument (inaktiv)

Verordnung über Gastschulbeiträge an land- und forstwirtschaftlichen Fachschulen und der Fachakademie für Landwirtschaft sowie an Ausbildungsstätten für agrartechnische Assistenten
(Gastschulbeitragsverordnung Landwirtschaft – GBLwV)
Vom 1. September 2007
(GVBl. S. 650)
BayRS 787-1-1-L

Vollzitat nach RedR: Gastschulbeitragsverordnung Landwirtschaft (GBLwV) vom 1. September 2007 (GVBl. S. 650, BayRS 787-1-1-L), die zuletzt durch § 6 der Verordnung vom 5. Dezember 2017 (GVBl. S. 589) geändert worden ist
Auf Grund des Art. 10 Abs. 2 Nrn. 1 bis 3 des Bayerischen Gesetzes zur nachhaltigen Entwicklung der Agrarwirtschaft und des ländlichen Raumes (Bayerisches Agrarwirtschaftsgesetz – BayAgrarWiG) vom 8. Dezember 2006 (GVBl S. 938, BayRS 787-1-L) erlässt das Bayerische Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten folgende Verordnung:
§ 1
Berechnung der Gastschulbeiträge
Für die Berechnung der Gastschulbeiträge nach Art. 8 Abs. 2 Satz 2 des Bayerischen Agrarwirtschaftsgesetzes wird der laufende Schulaufwand nach Anlage 1 Nr. 1 und 2 der Ausführungsverordnung Schulfinanzierungsgesetz ermittelt.
§ 2
Pauschalen
1Für die Landwirtschaftsschulen werden als jährliche Gastschulbeiträge je Studierenden folgende Pauschalen festgesetzt, die die Berechnung nach § 1 ersetzen:
1.
Abteilung Landwirtschaft
1 400,00 €
2.
Abteilung Hauswirtschaft


a)
Vollzeitform
2 350,00 €

b)
Teilzeitform
1 180,00 €.
2Die Pauschalen sind am 1. Juli eines jeden Haushaltsjahres fällig.
§ 3
Inkrafttreten
Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. Januar 2007 in Kraft.
München, den 1. September 2007
Bayerisches Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten
Josef Miller, Staatsminister